Klima Russische Föderation

Aufgrund der überaus großen Ausdehnung der Russischen Förderation sind die klimatischen Verhältnisse im Land sehr unterschiedlich. Auf den Inseln im nördlichen Eismeer findet man arktisches Klima mit langen, sehr kalten und dunklen Wintern. Die Sommer sind dagegen nur kurz. Lediglich im Juli und August werden Temperaturen über 0 Grad erreicht. Im Anschluss an das arktische Klima findet man südlich davon kaltgemäßigtes, subarktisches Klima. Es reicht in einem breiten Streifen von der Ostsee bis zum Baikalsee. Dort fällt in den Sommermonaten der meiste Niederschlag. Zwischen der Ostsee und dem Schwarzen Meer findet man Kontinentalklima vor. Dabei sind die Unterschiede zwischen Sommer- und Wintertemperaturen sehr groß. In der Hauptstadt Moskau werden beispielsweise im Winter nur Durchschnittswerte um minus 10 Grad, im Sommer aber fast 20 Grad erreicht. Direkt am Schwarzen Meer herrscht mildes, mediterranes Klima. Die Sommer sind dort meist trocken und heiß, die Winter bleiben im vergleich zu den restlichen Landesteilen recht mild. Die Jahresniederschläge sind in Russland vergleichsweise eher gering. In den Ebenen westlich des Urals liegen sie bei rund 750 mm pro Jahr. In den Gebirgen im Südosten fallen sie etwas höher, am Kaspischen Meer etwas niedriger aus.

Für Stadtbesichtigungen beispielsweise von Moskau oder Sankt Petersburg bieten sich die Sommermonate an. Am Schwarzen Meer ist dann sogar Badeurlaub möglich. Für Reisen nach Sibirien und in den Osten des Landes eignen sich aufgrund der harten Winter ebenfalls nur die Sommermonate. Im Winter locken Skigebiete im Kaukasus und im Bereich der Schwarzmeerküste Wintersportler an.

Orte

Teilen

Nach oben

  • Niederschlagsradar
    Niederschlagsradar Deutschland
  • Wetterwarnungen
    Wetterwarnungen Deutschland

Blitze in Deutschland

©WetterKontor GmbH. Alle Rechte vorbehalten.