Anzeige

Nachrichten rund ums Wetter

Expedition MOSAIC der Polarstern

Laut dem Alfred-Wegern Institut ist es die größte Arktisexpedition aller Zeiten: Ab Herbst 2019 driftet der deutsche Forschungseisbrecher Polarstern eingefroren durch das Nordpolarmeer. Auf der MOSAiC-Expedition erforschen Wissenschaftler aus 19 Nationen die Arktis im Jahresverlauf. Sie überwintern in einer Region, die in der Polarnacht nahezu unerreichbar ist. Allein die Naturgewalt der Eisdrift bietet ihnen diese einmalige Chance. Auf einer Eisscholle schlagen sie ihr Forschungscamp auf und verbinden es mit einem kilometerweiten Netz von Messstationen. Der Deutsche Wettrdienst bietet auf seiner Homepage aktuelle Wetterdaten von der Polarstern an.

Aktuelle Wetterdaten des Deutschen Wetterdienstes von der Polarstern

Nach oben

September im Norden zu nass, im Süden mit viel Sonnenschein

Der erste Monat des meteorologischen Herbstes brachte vor allem im Norden überdurchschnittlich viel Regen. Aber auch im Süden gab es durch starke Gewitter örtlich mehr Regen als im 30jährigen Mittel für einen September zu erwarten wäre. Im Süden und in der Mitte wurden die Sollwerte für die Sonnenscheindauer teilweise deutlich übertroffen. Vor allem an der Ostsee blieb die Zahl der Sonnenstunden dagegen hinter den langjährigen Mittelwerten zurück. Die Temperaturen waren im September häufig durchschnittlich oder lagen auch etwas über den 30jährigen Mittelwerten.

Septemberwerte für deutsche Wetterstationen

Nach oben

Starker Hurrikan Lorenzo bedroht die Azoren

Über dem Nordatlantik hat sich der Hurrikan Lorenzo mittlerweile zu einem Hurrikan der höchsten Kategorie 5 verstärkt. Der Wind erreicht dabei in der Nähe des Zentrums von Lorzenzo zurzeit Geschwindigkeiten von mehr als 300 km/h. Aktuell befindet sich Lorenzo noch über dem offenen Ozean. Am Dienstag könnte er, zwar leicht abgeschwächt, aber immer noch als Hurrikan, die zu Portugal gehördenen Azoren erreichen.

Zugbahn-Vorhersage des amerikanischen Wetterdienstes

Nach oben

Zahl der Sommertage über 25 Grad und Heißer Tage über 30 Grad 2019 deutlich niedriger als 2018

Die Zahl der Sommertag (Höchstwert über 25 Grad) und der Heißen Tage (Höchstwert über 30 Grad) war in diesem Jahr deutlich niedriger als noch in 2018. Die bisher höchste Zahl von Sommertagen gab es in diesem Jahr in Waghäusel im Landkreis Karlsruhe mit 85. Im Jahr 2018 wurden in vielen Regionen dagegen mehr als 100 Sommertage, örtlich sogar 114 Sommertage erreicht. Bei den Heißen Tagen sind es mit bisher maximal 36 Tagen (örtlich am Oberrhein) in 2019 auch weniger als noch 2018 (maximal 51 Tage in Darmstadt und Kitzingen).

Jahreswerte Deutscher Wetterstationen

Nach oben

Hurrikan Rita 2005

Am 24. September 2005 erreichte der Hurrikan RITA mit einer sechs Meter hohen Flutwelle das Festland zwischen Louisiana und Texas. Dabei kamen mindestens 100 Menschen ums Leben. Der Sachschaden lag in den Milliarden. Entwickelt hatte sich der Hurrikan am 18. September 2005 westlich der Bahamas. Rita erreichte zeitweise Windgeschwindigkeiten von über 250 km/h, und wurde damit in die Kategorie 5 der Saffir-Simpson-Skala eingestuft. Glücklicherweise zog der Hurrikan an der schon von Hurrikan Katrina wenige Wochen zuvor schwer getroffenen Region um New Orleans vorbei.

Nach oben

Astronomischer Herbstanfang

Seit heute 09:50 Uhr Mitteleuropäischer Sommerzeit ist auch aus astronomischer Sicht Herbst. Die Sonne überquerte zu diesem Zeitpunkt den Himmelsäquator südwärts. Auf der gesamten Erde dauert der Tag und die Nacht heute gleich lang. Am Südpol geht die Sonne nun wieder auf, am Nordpol verschwindet die Sonne dagegen für die nächsten Monate. Der meteorologische Herbstbeginn war dagegen schon am ersten September.

Nach oben

Geburtstag Michael Faraday

Am 22.9.1791 wurde Michael Faraday geboren. Er wurde einer der bedeutendsten Experimentalphysiker und chemischen Analytiker. Obwohl er auf zahlreichen Gebieten unzählige Experimente durchgeführt und Entdeckungen gemacht hat, dürfte die bekannteste der später nach ihm benannte „Faradayscher Käfig“ sein. Es handelt sich dabei um eine allseitig mit einem elektrischen Leiter umschlossenen Raum. Durch diese Abschirmung bleibt das innere dieses Raums von äußeren elektrischen Feldern unbeeinflusst. Bekanntes Beispiel ist der Blitzschlag in ein Auto oder Flugzeug bei dem die Insassen keinen Schaden erleiden.

Nach oben

Neuengland-Hurrikan

Am 21. September 1938 wurde Neuengland von einem starken Hurrikan getroffen. Der Sturm, der sich am 10. September nahe der westafrikanischen Küste bildete war der stärkste Hurrikan der atlantischen Saison 1938. Er erreicht zwischenzeitlich Kategorie 5, die höchste auf der Saffir-Simpson-Hurrikan-Skala, und fegte 11 Tage nach seiner Entstehung als Sturm der Kategorie 3 über Long Island hinweg. Dabei kamen bis zu 800 Menschen ums Leben, mehr als 57.000 Häuser wurden beschädigt oder vollkommen verwüstet. Die Schadenshöhe wurde auf über 300 Millionen US-Dollar beziffert. Bis heute ist es der stärkste und schadensreichste Hurrikan, der Neuengland getroffen hat.

Nach oben

Global gesehen zweit wärmster Sommer der letzten 140 Jahre

Laut des amerikanischen Wetterdienstes NOAA war der Sommer 2019 weltweit gesehen der zweit wärmste der letzten 140 Jahre. Die Temperaturen lagen 0,93 Grad über dem Mittel des 20. Jahrhunderts. 9 der 10 wärmsten Sommer seit Beginn regelmäßiger Messungen 1881 fielen in den Zeitraum seit dem Jahre 2009. In Frankreich war es der bisher drittwärmste Sommer, in Österreich sogar der zweit wärmste Somme seit 253 Jahren.

Abweichungen der globalen Sommertemperaturen vom 30jährigen Mittel (Quelle: NOAA)

Nach oben

Weltweit gesehen zweit wärmster August seit 1880

Der August 2019 war laut des amerikanischen Wetterdienstes NOAA zusammen mit den Augustmonaten 2015 und 2017 der zweit wärmste August seit Beginn regelmäßiger Messungen im Jahre 1880. Die Temperaturen lagen 0,92 Grad über dem Mittelwert des 20. Jahrhunderts. 9 der 10 wärmsten Augustmonate gab es in den Jahren seit 2009.

Besondere Ereignisse im August in englischer Sprache (Quelle: NOAA)

Nach oben

Bleiben Sie jederzeit auf dem aktuellen Stand. Unsere Wetter-Nachrichten können Sie kostenlos als RSS-Feed empfangen.

  • Niederschlagsradar
    Niederschlagsradar Deutschland
  • Wetterwarnungen
    Wetterwarnungen Deutschland

Blitze in Deutschland

©WetterKontor GmbH. Alle Rechte vorbehalten.