Anzeige

Wetter Europa

Aktuelle Beobachtungen
  •  
     
    12°C
    7°C
     
     
    24°C
    11°C
     
     
    31°C
    15°C
     
     
    31°C
    20°C
     
     
    20°C
    14°C
     
     
    22°C
    12°C
     
     
    26°C
    13°C
     
     
    29°C
    18°C
     
     
    29°C
    19°C
     
     
    17°C
    13°C
     
     
    31°C
    20°C
     
     
    32°C
    27°C
     
     
    17°C
    12°C
     
     
    24°C
    14°C
     
     
    20°C
    11°C
     
     
    31°C
    21°C
     
     
    31°C
    22°C
  •  
     
    12°C
    9°C
     
     
    23°C
    9°C
     
     
    28°C
    16°C
     
     
    33°C
    21°C
     
     
    19°C
    13°C
     
     
    27°C
    17°C
     
     
    32°C
    17°C
     
     
    33°C
    19°C
     
     
    30°C
    18°C
     
     
    20°C
    9°C
     
     
    29°C
    20°C
     
     
    35°C
    27°C
     
     
    18°C
    10°C
     
     
    24°C
    14°C
     
     
    18°C
    14°C
     
     
    32°C
    22°C
     
     
    34°C
    22°C
  •  
     
    13°C
    7°C
     
     
    25°C
    12°C
     
     
    28°C
    16°C
     
     
    32°C
    18°C
     
     
    19°C
    14°C
     
     
    31°C
    20°C
     
     
    34°C
    16°C
     
     
    24°C
    16°C
     
     
    28°C
    17°C
     
     
    13°C
    7°C
     
     
    29°C
    17°C
     
     
    34°C
    27°C
     
     
    20°C
    14°C
     
     
    26°C
    15°C
     
     
    16°C
    11°C
     
     
    33°C
    19°C
     
     
    34°C
    23°C
  •  
     
    13°C
    10°C
     
     
    28°C
    13°C
     
     
    30°C
    17°C
     
     
    30°C
    19°C
     
     
    20°C
    14°C
     
     
    33°C
    20°C
     
     
    30°C
    14°C
     
     
    28°C
    15°C
     
     
    18°C
    14°C
     
     
    17°C
    9°C
     
     
    29°C
    18°C
     
     
    33°C
    28°C
     
     
    23°C
    15°C
     
     
    27°C
    14°C
     
     
    17°C
    14°C
     
     
    31°C
    17°C
     
     
    34°C
    18°C
  •  
     
    11°C
    9°C
     
     
    26°C
    12°C
     
     
    29°C
    17°C
     
     
    32°C
    20°C
     
     
    22°C
    14°C
     
     
    30°C
    15°C
     
     
    24°C
    13°C
     
     
    32°C
    17°C
     
     
    25°C
    16°C
     
     
    19°C
    8°C
     
     
    30°C
    20°C
     
     
    35°C
    27°C
     
     
    16°C
    10°C
     
     
    28°C
    16°C
     
     
    20°C
    14°C
     
     
    29°C
    19°C
     
     
    27°C
    18°C
  •  
     
    10°C
    8°C
     
     
    29°C
    15°C
     
     
    21°C
    17°C
     
     
    31°C
    20°C
     
     
    23°C
    15°C
     
     
    29°C
    16°C
     
     
    25°C
    14°C
     
     
    34°C
    16°C
     
     
    27°C
    17°C
     
     
    21°C
    9°C
     
     
    29°C
    20°C
     
     
    35°C
    27°C
     
     
    19°C
    11°C
     
     
    28°C
    14°C
     
     
    15°C
    14°C
     
     
    31°C
    21°C
     
     
    28°C
    18°C

* Die Minimum-Temperaturen beziehen sich auf die jeweils folgende Nacht.


Vorhersagefilme


Studium der Meteorologie in der EU

Die Meteorologie gehört zu den Geowissenschaften. Das Studium ist anspruchsvoll und umfasst die Grundlagenfächer Mathematik, Physik, Chemie sowie Biologie. Später ergänzen Datenverarbeitung, Programmieren, Dynamik der Erdatmosphäre und Geophysik den Lehrplan. Die Möglichkeiten zum Studium der Meteorologie sind in Deutschland, aber auch im europäischen Ausland rar gesät.

Studieninhalte

Die gelehrten Teilbereiche der Physik sind beispielsweise Thermodynamik, Mechanik und Synoptik. Sie verfügen über eine hohe Praxisrelevanz und eine Vielzahl von Anwendungsfeldern. Tiefergehende Fächer befassen sich mit Wolkenphysik, Fernerkundung oder theoretischer Physik. Eine spätere Vertiefung dieser Richtungen geht häufig mit einer Beschäftigung in der Forschung einher.

Das Studium beinhaltet die Anwendung wissenschaftlicher Methoden und statistischer Verfahren, welche für die korrekte Erfassung, Interpretation und Aufbereitung der Daten notwendig sind. Spezifische Softwares dienen einem effizienten Datenmanagement.

Auslandsaufenthalte mit dem Erasmus-Programm

Die Regelstudienzeit eines akkreditierten Bachelor-Studiengangs beträgt sechs Semester, die eines Master-Studiengangs vier. Beim Studium an einer deutschen Universität sind im Rahmen des Erasmus-Programms Auslandsaufenthalte zwischen drei und zwölf Monaten möglich. Auch Praktika können an einer der Partneruniversitäten in 27 europäischen Ländern absolviert werden. Zur Auswahl stehen beispielsweise Liechtenstein, Frankreich mit einer Übersee-Universität in La Réunion, Österreich, Island, die Türkei, Liechtenstein oder Nord-Mazedonien.

Voraussetzung für die Zulassung zum Erasmus-Programm ist das erfolgreiche Absolvieren des ersten Studienjahrs, sowie der Nachweis über ausreichende Sprachkenntnisse. Die Dokumente müssen in übersetzter und beglaubigter Form vorliegen. Für das Auslandssemester sind Studierende an der Partneruniversität von den Studiengebühren befreit.

Für das Studium an deutschen Universitäten werden keine Studiengebühren fällig. Anders verhält sich das in anderen Ländern, weshalb viele Studierende sich lieber für ein Austauschsemester, statt für ein ganzes Auslandsstudium entscheiden. Ein solcher Aufenthalt ermöglicht einen Perspektivenwechsel, da in den Gastländern veränderte klimatische und meteorologische Bedingungen vorherrschen. Der Standort beeinflusst so auch die Forschungsschwerpunkte der Universitäten.

Studium der Meteorologie im europäischen Ausland

Bei deutschen Studierenden der Meteorologie ist die Universität Wien beliebt. Die Inhalte und der Aufbau des Studiums ähneln sehr den Studiengängen an deutschen Universitäten. Hinzu kommt, dass durch Deutsch als Lehrsprache kein zusätzlicher Nachweis über absolvierte Sprachkurse erforderlich ist, es sei denn, man ist Austauschstudent. In diesem Falle müsste man vorab zunächst Deutsch lernen. Zugangsvoraussetzung sind das Vorliegen des Reifezeugnisses oder das Absolvieren der Studienberechtigungsprüfung.

Im angelsächsischen Raum entspricht das Studium der Meteorologie den Studiengängen "Climate Change" und "Climate Studies". Sie entsprechen jedoch lediglich dem Teilbereich der Klimatologie. Meteorologie findet sich meist als Ergänzungsfach im Hauptstudium der Physik oder in Ergänzung mit einem weiteren Fach. Die University of East Anglia bietet den Bachelor-Studiengang Meteorologie und Ozeanografie an. An der University of Edinburgh wird Meteorologie als Nebenfach im Physikstudium unterrichtet, während die University of Birmingham das Studium der Meteorologie und Klimatologie anbietet.

In Frankreich ist neben dem Studium an einer Universität auch das an einer Hochschule möglich. Zulassungsvoraussetzung ist neben der Hochschulreife das Bestehen einer Aufnahmeprüfung, welche die individuelle Eignung der Bewerber stark in den Fokus rückt. Die Hochschulen, an welchen das Studium der Meteorologie angeboten wird, sind die "École Nationale de la Météo" in Toulouse sowie die "École Nationale des Sciences Géographiques" in Marne-la-Valée.

Europaweit genießt die Vrije Universiteit Amsterdam ein hohes Renommee in Bezug auf ihren Master-Studiengang "Climate Studies & Meteorology". Die Schwerpunktsetzung ermöglicht eine Spezialisierung bezüglich Raumfahrtwissenschaften oder den Einfluss der Tektonik auf Klima und Meteorologie.

Nach oben

Weltregionen

Nordamerika Südamerika Australien & Ozeanien Europa Mittelamerika Nördliches Afrika Südliches Afrika Zentralasien Ostasien Vorderasien Südostasien

©WetterKontor GmbH. Alle Rechte vorbehalten.