Anzeige

Webcams

Webcams von feratel

Durch eine Kooperation mit feratel.com können wir Ihnen eine Vielzahl von Wetter-Webcams in Deutschland, Europa und weltweit anbieten. Über die hochauflösenden Livecams können Sie immer die aktuelle Wetterlage in Ihrem Lieblingsort prüfen.

Webcams von Feratel

Andere Webcams


Traumberuf Reiseblogger: Dem schönen Wetter hinterher

Das Hobby zum Beruf machen, immer an den schönsten Orten der Welt zu Abendessen und damit auch noch Geld verdienen – das ist der Beruf des Reisebloggers. Als Reiseblogger sind Sie stetig unterwegs, suchen nach abgelegenen, aber wunderschönen Orten und lernen schicke Hotels kennen. Wer sich in der Szene einen Namen macht, der kann damit rechnen, von den Hotels Angebote für Übernachtungen zu bekommen das alles vollkommen kostenfrei. Doch handelt es sich bei dem Beruf des Reisebloggers um einen Traumjob? Oder gibt es auch Schattenseiten? Worauf kommt es an, wenn Sie schon bald erfolgreich durchstarten möchten?

Ist eine Ausbildung erforderlich?

Nun stellt sich die Frage, ob es einer Ausbildung bedarf, um sich Reiseblogger zu nennen. Generell benötigen Sie keine Ausbildung, um diesen Beruf auszuüben. Dennoch kann es sinnvoll sein, einige Erfahrungen sowie Skills mitzubringen. Zunächst sollten Sie den Blog nebenberuflich aufbauen. In dieser Phase haben Sie die Möglichkeit, Fähigkeiten im Schreiben sowie Fotografieren oder auch Filmen auszubauen. Denn ein perfektes Foto bedarf zunächst einmal eines guten Auges. Sie müssen den Lichteinfall, den Ort und die Farben schon vor Ihrem inneren Auge sehen. Ein Reiseblogger, der bereits viel Erfahrung gesammelt hat, erkennt sofort, ob es sich um ein Szenario handelt, das perfekt ausgebaut werden kann. Daher ist es zu Beginn Ihrer Karriere sehr wichtig, dass Sie zahlreiche Fotos aufnehmen, um den einen perfekten Schnappschuss auswählen zu können. Notieren Sie sich Ihre Eindrücke und Gefühle. Denn diese gilt es später in einem Blogeintrag zu verschriftlichen.

Das Wetter im Auge behalten

Photo by Simon English on Unsplash
Als Reiseblogger leben Sie von aufregenden Momenten sowie wunderschönen Kulissen. Die Erfahrungen, welche Sie im jeweiligen Land machen, sollen verschriftlicht werden und Hotspots oder versteckte Highlights der Reise müssen fotografiert werden. Dafür ist jedoch gutes Wetter erforderlich. Denn kaum ein Interessent wird Ihren Blog lesen, wenn Sie Fotos von trostlosen Palmen, dicken Regentropfen und leeren Straßen bei Gewitter zeigen. Informieren Sie sich daher noch bei der Planung der nächsten Reise, wie das Wetter wird. Prognosen der jeweiligen Länder sind meist genau, sodass Sie Ihre Tagesplanung auf die Vorhersagen abstimmen können. An regnerischen oder zu kühlen Tagen gilt es, Hotspots zu besuchen, die im Inneren von Gebäuden liegen. Hierbei sollten Sie jedoch Ihrem Stil treubleiben. Wer das Reisen mit Mode und Beauty verbindet, sollte nicht plötzlich in Museen oder Theatern fotografieren. Die meisten Follower suchen Sie als Reise-Blogger aus, da Ihr Stil hervorsticht und begeistert.

Smartphone, Tablet und PC mit höchstem Stellenwert

Als Reiseblogger können Sie die meiste Zeit selbstbestimmt, welche Orte Sie besuchen, was Sie erleben möchten und wie Sie es dokumentieren. Doch hierzu ist das Smartphone dringend erforderlich. Neben dem Aufnehmen von wunderschönen Bildern oder Videos, posten Sie hierüber auch stetig neue Beiträge für Ihre Follower. Doch was tun, wenn das Smartphone nicht mehr funktioniert, wie es soll? Dann bedarf es eines engagierten Kundenservice, der innerhalb kurzer Zeit eingreifen und reparieren kann.

Hier erweist sich das Vodafone Business Center in Berlin als Shop und Kundenservice als perfekter Helfer. Das Personal des Ladens greift sofort ein, wenn ihr Smartphone nicht mehr nach den gängigen Regeln funktionieren will. Eine schnelle Analyse sowie die Reparatur sind für einen Reiseblogger von immenser Bedeutung Denn jede Minute, die Sie nicht fotografieren, schreiben oder posten, gehen Ihnen wertvolle Follower verloren.

©WetterKontor GmbH. Alle Rechte vorbehalten.