Anzeige

UV-Index in Deutschland

Der dargestellte UV-Gefahrenindex beschreibt den täglichen Spitzenwert der sonnenbrandwirksamen UV-Strahlung am Erdboden. Je höher der Index, desto höher ist auch das Sonnenbrandrisiko. Der UV-Index ist abhängig von der Bewölkung, vom Sonnenhöchststand, der geographischen Lage und der Höhenlage. Im Hochgebirge kann er deutlich höhere Werte erreichen als im Flachland. Der UV-Index ist zur leichteren Einschätzung der gesundheitlichen Risiken in die unten aufgeführten Kategorien eingeteilt. Die Gefahr, einen Sonnenbrand zu erleiden, hängt aber auch sehr stark vom Hauttyp ab.

UV Index
  • Westerland
    Hamburg
    Kiel
    Rostock
    Schwerin
    Angermünde
    Lingen
    Hannover
    Magdeburg
    Berlin
    Dresden
    Leipzig
    Erfurt
    Altenberg
    Kassel
    Düsseldorf
    Nürburg
    Koblenz
    Braunlage
    Bad Salzuflen
    Trier
    Bremen
    Frankfurt
    Mannheim
    Stuttgart
    Freiburg
    Konstanz
    Chieming
    Kempten
    München
    Regensburg
    Nürnberg
    Hof
    Würzburg
    Ulm
  • Westerland
    Hamburg
    Kiel
    Rostock
    Schwerin
    Angermünde
    Lingen
    Hannover
    Magdeburg
    Berlin
    Dresden
    Leipzig
    Erfurt
    Altenberg
    Kassel
    Düsseldorf
    Nürburg
    Koblenz
    Braunlage
    Bad Salzuflen
    Trier
    Bremen
    Frankfurt
    Mannheim
    Stuttgart
    Freiburg
    Konstanz
    Chieming
    Kempten
    München
    Regensburg
    Nürnberg
    Hof
    Würzburg
    Ulm
  • Westerland
    Hamburg
    Kiel
    Rostock
    Schwerin
    Angermünde
    Lingen
    Hannover
    Magdeburg
    Berlin
    Dresden
    Leipzig
    Erfurt
    Altenberg
    Kassel
    Düsseldorf
    Nürburg
    Koblenz
    Braunlage
    Bad Salzuflen
    Trier
    Bremen
    Frankfurt
    Mannheim
    Stuttgart
    Freiburg
    Konstanz
    Chieming
    Kempten
    München
    Regensburg
    Nürnberg
    Hof
    Würzburg
    Ulm
UV-Index Legende

Schwache UV-Intensität:

Maßnahmen sind nicht erforderlich.

Mittlere UV-Intensität:

Ab 30 Minuten ungeschützter Sonneneinstrahlung kann es zu einem Sonnenbrand kommen. Schutzmaßnahmen sind daher empfehlenswert.

Hohe UV-Intensität:

Ab 20 Minuten ungeschützter Sonneneinstrahlung kann es zu einem Sonnenbrand kommen. Schutzmaßnahmen sind daher erforderlich.

Sehr hohe UV-Intensität:

Nach weniger als 20 Minuten ungeschützter Sonneneinstrahlung kann es zu einem Sonnenbrand kommen. Schutzmaßnahmen sind daher unbedingt erforderlich.

Extrem hohe UV-Intensität:

Besondere Schutzmaßnahmen sind ein Muss. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfielt, zwischen 11 und 15 Uhr im Schutz eines Hauses zu bleiben und auch außerhalb dieser Zeit unbedingt Schatten zu suchen. Auch im Schatten sind Schutzmaßnahmen unbedingt erforderlich!

In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Wetterdienst.

Nach oben


Optimaler Sonnenschutz für die Wohnung

Während der heißen Sommermonate heizen sich Wohnräume aufgrund der starken Sonneneinstrahlung auf. Mitunter wird es dann in der Wohnung unerträglich heiß. Ein weiteres Problem tritt dadurch auf, dass Möbelstücke und Teppiche ihre Farben verändern, sofern sie über einen längeren Zeitraum hinweg direkt angestrahlt werden. Sie bleichen dadurch aus und verlieren deutlich an Brillanz. Diese Probleme lassen sich nur durch einen geeigneten Sonnenschutz vermeiden. Doch wie kann der gestaltet sein?

Welche Arten von Sonnenschutz gibt es?

Wie so oft in allen Bereichen, gibt es auch bezüglich des Sonnenschutzes verschiedene Möglichkeiten. Zu den häufig benutzten Varianten gehören folgende:

  • Rollos
  • Plissees
  • Jalousien

Die gute Nachricht lautet, dass sich diese Sonnenschutzmaßnahmen alle in Eigenregie anbringen lassen. Für die Montage muss nicht erst ein Handwerker beauftragt werden. Jeder, der mit einer Bohrmaschine Löcher in eine Wand bohren und Haken oder Halterungen mit Dübeln befestigen kann, ist in der Lage, die oben genannten Produkte selbst anzubringen.

Wer keine Bohrmaschine besitzt, besorgt sich dann einen Sonnenschutz zum Einklemmen. Dieser wird einfach mit einer Schiene, die mit Federn versehen ist, in den Fensterflügel geklemmt. Damit stellen sie die einfachste Montagemöglichkeit dar. Zudem lassen sich die Rollos und Plissees jederzeit wieder abnehmen, ohne dass Bohrungen im Mauerwerk zurückbleiben.

Unterschiedliche Sonnenschutzsysteme im Vergleich

Zu den beliebtesten Ausführungen gehören nach wie vor die Rollos. Diese sind mühelos anzubringen und bieten mehrere Vorteile. Es gibt sie in zahlreichen schönen Farben oder Designs. Daher wird es keinem schwerfallen, das passende Rollo für die Wohnung zu finden. Es stehen sowohl Mittelzugrollos als auch Ausführungen mit seitlich angebrachten Kettentrieben zur Wahl. Wer es noch bequemer wünscht, entscheidet sich für ein Rollo mit Elektroantrieb. Dieses schließt und öffnet sich auf Knopfdruck. Einige Modelle lassen sich über eine Fernbedienung steuern. Rollos schützen vor Sonne und auch vor ungewünschter Helligkeit während der Nachtstunden. Zu den typischen Stoffen der Rollos gehören Textilien und Kunststoffe. Deshalb erweisen sie sich als robust und langlebig. Bei Bedarf lassen sie sich auch mühelos reinigen.

Plissees wirken etwas verspielter. Sie bestehen ebenfalls aus Textilien. Besonders interessant daran ist, dass sie immer ein paar Falten werfen. Dadurch tragen sie im erheblichen Maße zur Gestaltung der Räume bei.

Jalousien sind aus Aluminium oder aus wärmedämmendem Kunststoff hergestellt. Dadurch schützen sie nicht nur vor einer übermäßigen Helligkeit in den Wohnräumen, sondern sie weisen gleichzeitig eine Wärmedämmung auf. Dadurch wird es im Innern des Gebäudes nicht mehr ganz so heiß.

Sonnenschutz für Dachfenster

Jeder, der in einem Dachgeschoss wohnt, weiß auch, wie heiß es dort im Sommer werden kann. Herkömmliche Rollos oder Plissees lassen sich an den schrägen Dachfenstern jedoch nicht montieren. In dem Fall ließen sich die Fenster nicht mehr öffnen. Deshalb gibt es spezielle Ausführungen für Dachfenster. Diese werden direkt an dem Fensterflügel angebracht. Dadurch bewegen sie sich einfach mit, wenn das Dachfenster geöffnet wird.

Den richtigen Sonnenschutz auswählen

Welcher Sonnenschutz sich am besten eignet, hängt von den persönlichen Vorlieben sowie von den individuellen Begebenheiten ab. Wem es in erster Linie auf eine starke Abdunkelung ankommt, der sollte sich für ein Rollo in einer dunkelfarbigen Gestaltung entscheiden. Eventuell eignet sich auch eine Jalousie für diesen Zweck gut. Wer es jedoch lieber optisch besonders schön haben möchte, kann sich für ein Rollo oder ein Plissee in einem ansprechenden Design entscheiden. Werden diese von außen durch die Sonne angestrahlt, dann wirken sie in der Wohnung äußerst dekorativ.

Fazit

Es ist nicht schwer, für einen angenehmen Sonnenschutz in der Wohnung zu sorgen. Rollos, Jalousien und Plissees stehen in einer großen Auswahl und in vielen unterschiedlichen Maßen zur Wahl. Auf Wunsch werden sogar Maßanfertigungen angeboten. Dann passen sie auf jeden Fall perfekt. Neben dem Sonnenschutz bieten sie auch beeindruckende dekorative Vorteile.

Nach oben

©WetterKontor GmbH. Alle Rechte vorbehalten.