Anzeige

Wetterwarnungen Deutschland

Entwicklung der Wetter- und Warnlage in den nächsten 24 Stunden

Bitte klicken Sie auf das Bundesland, um sich genauere Informationen anzeigen zu lassen.

Schleswig-Holstein / Hamburg Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen / Bremen Brandenburg / Berlin Sachsen-Anhalt Nordrhein-Westfalen Hessen Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz / Saarland Baden-Württemberg Bayern

Warnstufen

    • Wetterwarnung
    • Markantes Wetter
    • Unwetterwarnung
    • Extremes Unwetter
    • UV/Hitzewarnung
    •  
    • keine Warnung
    • Vorabinformation Unwetter

Aktuelle Unwetter-Warnungen

Liegen für eine Kategorie mehrere Warnungen vor, wird die Warnung mit der höchsten Warnstufe angezeigt. Bitte klicken Sie auf das Bundesland, um sich genauere Informationen anzeigen zu lassen.

Bundesland Wind
Baden-Württemberg
Bayern
Brandenburg / Berlin
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen / Bremen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz / Saarland
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Schleswig-Holstein / Hamburg
Thüringen

Baden-Württemberg

Zurzeit keine Warnung.

Bayern

WINDBÖEN

Brandenburg / Berlin

Zurzeit keine Warnung.

Hessen

WINDBÖEN

Mecklenburg-Vorpommern

WINDBÖEN

Niedersachsen / Bremen

STURMBÖEN

Nordrhein-Westfalen

WINDBÖEN

Rheinland-Pfalz / Saarland

WINDBÖEN

Sachsen

STURMBÖEN

Sachsen-Anhalt

ORKANBÖEN

Schleswig-Holstein / Hamburg

STURMBÖEN

Thüringen

WINDBÖEN

Warnlagebericht für Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Mittwoch, 21.10.2020, 21:00 Uhr

An den Küsten sowie auf einigen Berggipfeln stürmische Böen oder Sturmböen, auf dem Brocken Orkanböen. Im Binnenland anfangs noch steife Böen, allmählich abnehmend. Ab Donnerstagnachmittag im Westen einzelne Gewitter.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Donnerstag, 22.10.2020, 21:00 Uhr:

An der Südflanke eines nach Südskandinavien ziehenden Tiefs gelangt sehr milde Meeresluft nach Deutschland. Die Kaltfront des Tiefs greift im Laufe des Mittwochs auf die mittleren Landesteile über und gerät dort ins Schleifen.

WIND/STURM:

Heute Nacht an den Küsten sowie im angrenzenden Binnenland weiter auffrischender Südwestwind mit steifen bis stürmischen Böen (Bft 7 bis 8), entlang der Nordseeküste vorübergehend auch Sturmböen (Bft 9). Auch in den Kamm- und Gipfellagen einiger Mittelgebirge stürmische Böen oder Sturmböen, auf dem Brocken Orkanböen (Bft 12). Im Binnenland anfangs noch gebietsweise steife Böen, vor allem im Westen, Norden und in der Mitte, nachts dort aber allmählich abnehmender Wind. Am Donnerstag an den Küsten weiterhin steife bis stürmische Böen (Bft 7 bis 8) aus Südwest, nachmittags und abends allmählich abnehmend. In den Kamm- und Gipfellagen vor allem der zentralen und östlichen Mittelgebirge weiterhin stürmische Böen, auf exponierten Gipfeln Sturmböen, auf dem Brocken anfangs noch schwere Sturmböen. In der Nacht zum Samstag im Nordseeumfeld anfangs noch steife Böen aus Südwest bis West, auf einigen Berggipfeln stürmische Böen oder Sturmböen. Insgesamt aber auch dort weiterhin abnehmender Wind.

GEWITTER:

Am Donnerstagnachmittag und am Abend im Westen einzelne Gewitter, lokal eng begrenzt mit kleinkörnigem Hagel und mit Sturmböen.

NEBEL:

Im Südosten in den Frühstunden gebietsweise dichter Nebel.

Nächste Aktualisierung: spätestens Donnerstag, 22.10.2020, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Winninghoff

Nach oben

©WetterKontor GmbH. Alle Rechte vorbehalten.