Anzeige

Wetterwarnungen Deutschland

Entwicklung der Wetter- und Warnlage in den nächsten 24 Stunden

Bitte klicken Sie auf das Bundesland, um sich genauere Informationen anzeigen zu lassen.

Schleswig-Holstein / Hamburg Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen / Bremen Brandenburg / Berlin Sachsen-Anhalt Nordrhein-Westfalen Hessen Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz / Saarland Baden-Württemberg Bayern

Warnstufen

    • Wetterwarnung
    • Markantes Wetter
    • Unwetterwarnung
    • Extremes Unwetter
    • UV/Hitzewarnung
    •  
    • keine Warnung
    • Vorabinformation Unwetter

Aktuelle Unwetter-Warnungen

Liegen für eine Kategorie mehrere Warnungen vor, wird die Warnung mit der höchsten Warnstufe angezeigt. Bitte klicken Sie auf das Bundesland, um sich genauere Informationen anzeigen zu lassen.

Bundesland Wind Nebel Frost
Baden-Württemberg
Bayern
Brandenburg / Berlin
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen / Bremen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz / Saarland
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Schleswig-Holstein / Hamburg
Thüringen

Baden-Württemberg

NEBEL
FROST

Bayern

ORKANBÖEN
NEBEL
FROST

Brandenburg / Berlin

Zurzeit keine Warnung.

Hessen

Zurzeit keine Warnung.

Mecklenburg-Vorpommern

Zurzeit keine Warnung.

Niedersachsen / Bremen

WINDBÖEN

Nordrhein-Westfalen

Zurzeit keine Warnung.

Rheinland-Pfalz / Saarland

Zurzeit keine Warnung.

Sachsen

STURMBÖEN
NEBEL

Sachsen-Anhalt

NEBEL

Schleswig-Holstein / Hamburg

STURMBÖEN

Thüringen

NEBEL

Warnlagebericht für Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Freitag, 22.11.2019, 21:00 Uhr

In den Alpen Föhn. Bis in den Samstagvormittag hinein gebietsweise Nebel, aber nur geringe Glättegefahr.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Samstag, 23.11.2019, 21:00 Uhr:

Deutschland befindet sich zwischen hohem Luftdruck über Russland und einem zur Biskaya ziehenden Tief. Dabei gelangt mit einer südöstlichen Strömung vor allem in höheren Schichten milde Luft nach Deutschland, die sich z.T. auch bodennah durchsetzen kann.

WIND/STURM:

In den Alpen Südföhn. Zunächst einzelne Sturmböen bis 9 Bft in exponierten Hochlagen, später schwere Sturm- oder orkanartige Böen 10 bis 11 Bft in exponierten Kamm- und Gipfellagen. In föhnanfälligen Tälern starke bis stürmischen Böen 7-8 Bft, auch Sturmböen 9 Bft nicht ausgeschlossen. Darüber hinaus auch in den Hochlagen der Mittelgebirge sowie an der Küste auffrischender Ost- bis Südostwind mit Böen 7-8, exponiert Sturmböen 9 Bft.

Am Samstag Andauer des Föhnsturms mit abnehmender Intensität. Auch in den Hochlagen der Mittelgebirge nachlassender Wind. Dagegen an der Küste weiterhin lebhafter Ostwind mit Böen 7 Bft, exponiert 8 Bft. In den ostsächsischen Tälern vorübergehend einige starke Böen 7 Bft aus Südost.

FROST/GLÄTTE:

In der Nacht zum Samstag und Samstagfrüh besonders im Süden und in der Mitte örtlich leichter Frost. Hier und da Gefahr von Reifglätte.

NEBEL:

In der Nacht zum Samstag und bis in den Samstagvormittag hinein vornehmlich in der Mitte und im Süden gebietsweise Nebel mit Sichtweiten teils unter 150 m. Aber auch in den übrigen Regionen Nebelfelder nicht ausgeschlossen.

Nächste Aktualisierung: spätestens Samstag, 23.11.2019, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Mag.rer.nat. Florian Bilgeri

Nach oben

©WetterKontor GmbH. Alle Rechte vorbehalten.