Anzeige

Wetterwarnungen Deutschland

Entwicklung der Wetter- und Warnlage in den nächsten 24 Stunden

Bitte klicken Sie auf das Bundesland, um sich genauere Informationen anzeigen zu lassen.

Schleswig-Holstein / Hamburg Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen / Bremen Brandenburg / Berlin Sachsen-Anhalt Nordrhein-Westfalen Hessen Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz / Saarland Baden-Württemberg Bayern

Warnstufen

    • Wetterwarnung
    • Markantes Wetter
    • Unwetterwarnung
    • Extremes Unwetter
    • UV/Hitzewarnung
    •  
    • keine Warnung
    • Vorabinformation Unwetter

Aktuelle Unwetter-Warnungen

Liegen für eine Kategorie mehrere Warnungen vor, wird die Warnung mit der höchsten Warnstufe angezeigt. Bitte klicken Sie auf das Bundesland, um sich genauere Informationen anzeigen zu lassen.

Bundesland Wind Nebel Glätte
Baden-Württemberg
Bayern
Brandenburg / Berlin
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen / Bremen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz / Saarland
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Schleswig-Holstein / Hamburg
Thüringen

Baden-Württemberg

STURMBÖEN

Bayern

STURMBÖEN

Brandenburg / Berlin

GLÄTTE

Hessen

STURMBÖEN

Mecklenburg-Vorpommern

GLÄTTE

Niedersachsen / Bremen

STURMBÖEN
GLÄTTE

Nordrhein-Westfalen

STURMBÖEN

Rheinland-Pfalz / Saarland

STURMBÖEN

Sachsen

STURMBÖEN

Sachsen-Anhalt

ORKANBÖEN

Schleswig-Holstein / Hamburg

STURMBÖEN
GLÄTTE

Thüringen

STURMBÖEN
NEBEL

Warnlagebericht für Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Montag, 24.02.2020, 16:00 Uhr

Heute zunächst im Westen, später auch in der Mitte auflebender Wind. In der Nacht zum Dienstag an der Nordsee, tagsüber in ganz Norddeutschland aufkommender Südwest- bis Weststurm. Vor allem an der Nordsee dann orkanartige Böen.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Dienstag, 25.02.2020, 16:00 Uhr:

Ein kleines Tief zieht heute von Irland und Großbritannien über die mittlere Nordsee hinweg in Richtung Jütland. Die zugehörigen Ausläufer sorgen bei uns verbreitet für einen unbeständigen Rosenmontag. Zum Dienstag hin greift das Sturmfeld des Tiefs auf Norddeutschland über.

WIND/STURM:

Im Laufe des Tages zunächst im Westen, später auch vermehrt in der Mitte zunehmender Wind von Süd auf Südwest drehend mit Böen 7 Bft, in exponierten Lagen stürmischen Böen 8 Bft. In Kamm- und Gipfellagen des Berglands (schwere) Sturmböen 9/10 Bft. An der Nordsee erst gegen Abend stürmische Böen 8 Bft. In der Nacht zum Dienstag in tiefen Lagen einzelne Böen 7 Bft, im Bergland je nach Höhe Sturmböen 8 bis 10 Bft. An der Nordsee sowie im unmittelbar angrenzenden Binnenland aufkommender Südweststurm mit Böen 8-9 Bft.

Am Dienstag im Norden Südwest- bis Weststurm mit stürmischen Böen oder Sturmböen 8-9 Bft im Binnenland. An der Küste und nördlichen Schleswig-Holstein vermehrt schwere Sturmböen 10 Bft, vereinzelt - vor allem in Verbindung mit kräftigen Schauern oder kurzen Gewittern - auch orkanartige Böen 11 Bft. Im Rest des Landes gebietsweise steife Böen 7 Bft, vereinzelt stürmische Böen 8 Bft aus Südwest bis West. In exponierten Kamm- und Gipfellagen des Berglands (schwere) Sturmböen 9 (10) Bft.

GLÄTTE:

Ab dem Nachmittag im Norden und Nordosten gebietsweise und nur kurzzeitig Schneeregen oder nasser Schneefall. Vorübergehende Glätte nur mit geringer Wahrscheinlichkeit.

Nächste Aktualisierung: spätestens Montag, 24.02.2020, 21:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Thomas Schumann

Nach oben

©WetterKontor GmbH. Alle Rechte vorbehalten.