Klima Sierra Leone

In Sierra Leone herrscht ein einheitliches tropisch-warmes und sehr feuchtes Klima. Der Jahresniederschlag beträgt in den Küstengebieten bis zu 5000 mm. Damit zählt Sierra Leone zu den feuchtesten Regionen Westafrikas. Es gibt eine Regen- und eine Trockenzeit. Die Regenzeit beginnt im Mai und endet im Oktober. Im August und September fallen die meisten Niederschläge, und es kann ununterbrochen regnen. Die Höchsttemperaturen während der Regenzeit liegen zwischen 28 und 31 Grad. Zudem ist es bei einer Luftfeuchtigkeit von bis zu 90 Prozent sehr schwül. Die Trockenzeit geht von November bis April. Von Dezember bis Februar weht der trockene Wüstenwind Harmattan. In den Monaten von Februar bis April ist es in Sierra Leone am heißesten. Tagsüber können Werte von bis zu 35 Grad Celsius gemessen werden. Nachts schwanken die Temperaturen zwischen 20 und 25 Grad.

Die beste Reisezeit für Sierra Leone ist nach Ende der Regenzeit zwischen Mitte November und Mitte Dezember. Dann hat der trockene und staubige Harmattan noch nicht eingesetzt. Generell kann man aber die gesamte Trockenzeit für Reisen nach Sierra Leone nutzen.

Orte

Nach oben

  • Niederschlagsradar
    Niederschlagsradar Deutschland
  • Wetterwarnungen
    Wetterwarnungen Deutschland

Blitze in Deutschland

©WetterKontor GmbH. Alle Rechte vorbehalten.