Klima Gambia

Gambia ist durch tropisch-warmes Klima geprägt. In Gambia gibt es eine ausgeprägte Trocken- und Regenphase. Von Juni bis Oktober herrscht Regenzeit und von November bis Mai Trockenzeit. Im Frühjahr können im Landesinneren Temperaturen von bis zu 43 Grad erreicht werden. In den Küstengebieten ist es bei maximalen Temperaturwerten von 34 Grad deutlich angenehmer. Bei einer relativen Luftfeuchtigkeit von 80 Prozent in den Sommermonaten ist es in Gambia oft unangenehm schwül. Der regenreichste Monat ist der August mit rund 400 mm. Die Jahresniederschlagsmenge beträgt an der Küste bis zu 1600 mm und im Landesinneren unter 1000 mm. In der Trockenzeit wehen Passatwinde aus der Sahara (Harmattan), die trockene und staubige Luft nach Gambia transportieren. Zudem fällt in diesem Zeitraum nahezu kein Niederschlag, und es ist mit einem meist wolkenlosen Himmel zu rechnen.

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit für Gambia ist in den Wintermonaten von November bis Mai, da die Temperaturen mit Höchstwerten bis 30 Grad recht angenehm sind, und die Luftfeuchtigkeit gering ist. Von November bis Februar ist Gambia ein interessantes Reiseziel für Vogelbeobachtungen, da zahlreiche Zugvögel hier überwintern.

Orte

Nach oben

©WetterKontor GmbH. Alle Rechte vorbehalten.