Anzeige

Klima Nigeria

Nigeria liegt zwischen dem 4. und 14. Grad nördlicher Breite und reicht mit einer Nord-Süd-Ausdehnung von 1.000 km in zwei Klimazonen hinein: Südnigeria hat tropisch feuchtheißes Klima und weist während der Regenzeit, die üblicherweise von April bis Oktober dauert, beträchtliche Niederschläge auf. Die Luftfeuchtigkeit ist mit 85 bis 95 Prozent das ganze Jahr über hoch. Die mittleren Temperaturen in den im südlichen Bereich Nigerias liegenden Städten Lagos, Ibadan, Enugu und Port Harcourt betragen etwa 30°C; nachts kühlt es meist nur gering ab.

In Nordnigeria herrschen höhere Tagestemperaturen als in Südnigeria. So kann das Thermometer zum Teil auf Temperaturen von 50°C ansteigen. Diese hohen Temperaturen gehen einher mit einer wesentlich niedrigeren Luftfeuchtigkeit und Temperaturunterschieden bis zu 20°C zwischen Tag und Nacht. Auch ist die Regenzeit in Nordnigeria weniger stark ausgeprägt als in Südnigeria.

Europäer empfinden in der Regel das Hochland von Jos angenehmer und erträglicher als die übrigen Landesteile.

Beste Reisezeit

Am besten bereist man Nigeria von Oktober bis März.

Orte

Nach oben

  • Niederschlagsradar
    Niederschlagsradar Deutschland
  • Wetterwarnungen
    Wetterwarnungen Deutschland

Blitze in Deutschland

©WetterKontor GmbH. Alle Rechte vorbehalten.