Klima Libanon

Trotz seiner recht geringen Ausdehnung lässt sich das Land in drei verschiedene Klimazonen unterteilen. Entlang der Mittelmeerküste herrscht mediterranes Klima. Die Sommer sind warm bis heiß und trocken, die Winter sind mild und recht feucht. Die Jahresniederschläge liegen dort um 900 Liter pro Quadratmeter. In den Monaten Juni bis September fällt kaum Regen. Die durchschnittlichen Höchstwerte bewegen sich im Sommer zwischen 29 und 32, im Winter zwischen 16 und 19 Grad. In den Bergen im Landesinneren herrscht Gebirgsklima. Die Jahresniederschläge von bis zu 1200 Litern fallen überwiegend in den Wintermonaten. Häufig gehen sie als Schnee nieder. Die Winter sind kalt und lang. Gebietsweise liegt bis in den Mai hinein Schnee. Im Sommer sind die Temperaturen deutlich geringer als in den Küstenregionen. Östlich der Gebirge liegt in deren Regenschatten die Bekaa-Ebene. Dort überwiegt kontinentales Klima. Die Sommer sind trocken und heiß, die Winter kalt, aber ebenfalls trocken. Die Jahresniederschläge summieren sich nur auf etwa 300 Liter.

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit für einen Besuch im Libanon liegt in den Frühlingsmonaten März bis Mai. Das Wetter und die Temperaturen sind dann meist angenehm und die Natur ist grün. Auch der Oktober bietet sich für Reisen in das Land an. Die Wintermonate sind an der Küste meist verregnet, in den Bergen kann man jedoch Wintersport betreiben.

Orte

Nach oben

  • Niederschlagsradar
    Niederschlagsradar Deutschland
  • Wetterwarnungen
    Wetterwarnungen Deutschland

Blitze in Deutschland

©WetterKontor GmbH. Alle Rechte vorbehalten.