Anzeige

Reisewetter Venetien

Wettervorhersage Venedig

  • Do
    23.05.
    23°C
    13°C
  • Fr
    24.05.
    23°C
    14°C
  • Sa
    25.05.
    23°C
    14°C
  • So
    26.05.
    26°C
    16°C
  • Mo
    27.05.
    25°C
    17°C
  • Di
    28.05.
    26°C
    17°C
Aktuelle Differenz UTC:
+02:00 Stunden
Aktuelle Differenz MESZ:
+00:00 Stunden

Klimainformationen für Venetien

Beate Kühne
Venetien besteht aus sehr verschiedenen Regionen. Die Alpen nehmen den nördlichen Teil ein, im Süden liegt die Po-Ebene. In der Hauptstadt Venedig herrscht gemäßigt mediterranes Klima. Der Unterschied zwischen Sommer und Winter ist recht groß. Im Juli werden mittlere Höchstwerte um 27 Grad erreicht, das Wasser der Adria ist dann etwa 24 Grad warm. Dabei scheint die Sonne durchschnittlich 10 Stunden täglich. Im Winter liegen die Lufttemperaturen im Mittel bei 5 bis 7 Grad, Frost ist keine Seltenheit. Niederschläge fallen das ganze Jahr über, auch in den Sommermonaten sind 6 bis 8 Regentage pro Monat zu erwarten. Mit 770 Litern im Jahr fällt etwa soviel Regen wie in Münster.

Beste Reisezeit: ganzjährig

Klimadiagramm Venedig

Klima in Venedig
Beste Reisezeit für Venedig - es kommt immer darauf an

Außerhalb der Hochsaison eines jeden Landes sind die Flug- und Hotelpreise deutlich günstiger. Nicht selten können Sie dabei mehr als die Hälfte im Vergleich zur Hauptsaison sparen, ohne dabei auf den gewohnten Komfort zu verzichten.

Venedig gehört zu den beliebtesten Touristendestinationen in Italien. Mit schätzungsweise zehn bis zwanzig Millionen Besuchern pro Jahr zieht die vergleichsweise kleine Stadt mehr Touristen an als viele große Metropolen. Das wird sich trotz Maßnahmen zur Eindämmung des Massentourismus so schnell nicht ändern. Venedig hat schließlich eine Menge zu bieten, darunter beeindruckende Kunstschätze, prächtige Paläste und traditionelle Gondeln. Kein Wunder also, dass sich viele Menschen fragen, wann eigentlich die beste Reisezeit ist. Eine pauschale Antwort darauf gibt es nicht, da es immer auf die persönlichen Präferenzen ankommt. Zur besseren Verdeutlichung sollten wir einen Blick auf die Situation zu jeder Jahreszeit werfen.

Frühling: angenehme Temperaturen und weniger Menschen

Eine Reise zur Frühlingszeit bietet sich für all diejenigen an, die ein mildes Klima bevorzugen und sich nicht mit allzu großen Menschenmassen anfreunden können. Abgesehen von der Osterwoche ist es im Frühling relativ ruhig. Wer einen Vergleich von City Pässen durchführt, sollte sich möglichst auf die Zeit außerhalb von Ostern konzentrieren. An sich spricht nichts dagegen, Venedig zur Osterzeit zu erleben, aber es ist besser, die verschiedenen Attraktionen davor oder danach zu bewundern. Andernfalls sind überfüllte Sehenswürdigkeiten vorprogrammiert.

Sommer: lange Tage mit vielen kulturellen Veranstaltungen

Nicht alle von uns mögen sommerliche Temperaturen. Unabhängig davon ist das Wetter im Sommer für viele das Wetter zum Verreisen. Zugegebenermaßen haben die langen Tage im Sommer ihren Reiz. Zumal es zu der Jahreszeit weit mehr kulturelle Veranstaltungen gibt als sonst. Das wohl beste Beispiel sind die Internationalen Filmfestspiele von Venedig, die jedes Jahr von Ende August bis Anfang September auf dem Lido stattfinden. Wir dürfen jedoch nicht vergessen, dass der Sommer die Hauptreisezeit ist und es Massen an Touristen gibt. Das resultiert vor allem bei den Unterkünften in deutlich höheren Preisen. Zudem sind begehrte Hotels praktisch immer ausgebucht.

Herbst: ruhiges Erlebnis bei milden Temperaturen

Im Herbst ist es weit ruhiger als im Sommer, da die Besucherzahlen mit dem nahenden Winter kontinuierlich sinken. Trotzdem bleiben die Temperaturen in ganz Europa ziemlich mild. Solange wir uns warm anziehen, liegen immer noch beste Voraussetzungen zur Besichtigung von Sehenswürdigkeiten oder der Durchführung von Aktivitäten vor. Problematisch ist im Grunde nur die Zunahme von Regentagen, aber mit etwas Glück spielt das Wetter mit. Wirklich kritisch wird es ohnehin nur, wenn bei Vollmond das Hochwasserphänomen eintritt. Während dieser Zeit kann es zum Beispiel beim Transport zu Beeinträchtigungen kommen.

Winter: feuchtes Wetter und kurze Tage

An sich ist der Winter wahrlich keine gute Zeit für eine Reise nach Venedig. Die Tage sind kurz und das Wetter alles andere als angenehm. Das liegt nicht nur an den kühlen Temperaturen, sondern auch an der hohen Feuchtigkeit. Von möglichem Nebel brauchen wir gar nicht erst zu reden. Der große Vorteil ist, dass es zur Winterzeit nur sehr wenige Touristen gibt und dadurch ein weit authentischeres Erlebnis möglich ist. Eine Ausnahme bildet selbstverständlich die Karnevalszeit, die den Übergang zum Frühling markiert. Der Karneval in Venedig gehört zu den berühmtesten der Welt. Es handelt sich um eines der größten Spektakel in Italien, wenngleich es sich hauptsächlich an Touristen richtet.

Nach oben

  • Niederschlagsradar
    Niederschlagsradar Deutschland
  • Wetterwarnungen
    Wetterwarnungen Deutschland

Blitze in Deutschland

©WetterKontor GmbH. Alle Rechte vorbehalten.