Wetterwarnungen Deutschland

Entwicklung der Wetter- und Warnlage in den nächsten 24 Stunden

Bitte klicken Sie auf das Bundesland, um sich genauere Informationen anzeigen zu lassen.

Schleswig-Holstein / Hamburg Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen / Bremen Brandenburg / Berlin Sachsen-Anhalt Nordrhein-Westfalen Hessen Thüringen Sachsen Rheinland-Pfalz / Saarland Baden-Württemberg Bayern

Warnstufen

    • Wetterwarnung
    • Markantes Wetter
    • Unwetterwarnung
    • Extremes Unwetter
    • UV/Hitzewarnung
    •  
    • keine Warnung
    • Vorabinformation Unwetter

Aktuelle Unwetter-Warnungen

Liegen für eine Kategorie mehrere Warnungen vor, wird die Warnung mit der höchsten Warnstufe angezeigt. Bitte klicken Sie auf das Bundesland, um sich genauere Informationen anzeigen zu lassen.

Bundesland Wind Starkregen Frost Glätte Schneefall
Baden-Württemberg
Bayern
Brandenburg / Berlin
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen / Bremen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz / Saarland
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Schleswig-Holstein / Hamburg
Thüringen

Teilen

Baden-Württemberg

DAUERREGEN
FROST
STARKER SCHNEEFALL

Bayern

STURMBÖEN
DAUERREGEN
SCHNEEFALL

Brandenburg / Berlin

Zurzeit keine Warnung.

Hessen

Zurzeit keine Warnung.

Mecklenburg-Vorpommern

Zurzeit keine Warnung.

Niedersachsen / Bremen

Zurzeit keine Warnung.

Nordrhein-Westfalen

Zurzeit keine Warnung.

Rheinland-Pfalz / Saarland

Zurzeit keine Warnung.

Sachsen

SCHNEEFALL

Sachsen-Anhalt

Zurzeit keine Warnung.

Schleswig-Holstein / Hamburg

GLÄTTE
SCHNEEFALL

Thüringen

SCHNEEFALL

Warnlagebericht für Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Mittwoch, 26.04.2017, 07:00 Uhr

Im Süden und Südosten oberhalb 400 bis 600 m Schneefall mit Neuschneemengen zwischen 5 und 15 cm, auf der Alb bis 20 cm (Unwetter). Im Südwesten in tiefen Lagen Dauerregen. Bei Aufklaren sowie im Bergland leichter Frost. Auf Alpengipfeln Sturmböen.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Donnerstag, 27.04.2017, 07:00 Uhr:

Von Nordwesten gelangt polare Meeresluft nach Deutschland. Dabei sorgt im Süden und Südosten eine Luftmassengrenze in den Frühstunden für Schneefall bis in tiefe Lagen.

Heute pendelt sich die Schneefallgrenze je nach Intensität der Niederschläge auf 400 bis 700 m ein. Es gibt Neuschneezuwachs zwischen 5 und 15 cm, auf der Alb bis 20 cm (Unwetter). Oberhalb 800 m ist in Staulagen auch deutlich mehr Schnee möglich. Es besteht Glättegefahr durch Schneematsch und Nassschnee. Zudem ist Schneebruch möglich.

Im Norden und Westen gibt es örtlich Regen- oder Graupelschauer und kurze Gewitter. Am Abend lassen die Schauer nach. Der Wind kommt mitunter mäßig aus West bis Nord und weht auf Alpengipfeln in Böen mit über 70 km/h (Sturm der Stärke 8 bis 10).

In der Nacht zum Donnerstag gibt es im Süden und Südosten oberhalb von 400 bis 500 m weitere Schneefälle mit Schneeglätte. Örtlich schneit es bis in tiefe Lagen. Im Norden und Westen treten einzelne Schnee-, Regen- oder Graupelschauer auf. Bei Temperaturen zwischen -1 und +3 Grad besteht Glättegefahr.

Aktuell sind folgende Warnungen in Kraft:

SCHNEEFALL, TEILS UNWETTER: Im Süden und Südosten oberhalb 400 bis 600 m Schneefall. Neuschneemengen 5 bis 15 Zentimeter, in Staulagen auch 10 bis 20 Zentimeter (Unwetter). In den östlichen Mittelgebirgen 1 bis 5, in Staulagen bis 10 Zentimeter Schnee.

DAUERREGEN: Im Südwesten in tiefen Lagen Dauerregen mit Mengen von 30 bis 50 l/qm in 24 Stunden.

GLÄTTE: Im Norden vor allem auf Nebenstraßen und Brücken Glättegefahr durch überfrorene Nässe.

WIND: Auf Alpengipfeln teils schwere Sturmböen Bft 10.

Nächste Aktualisierung: spätestens Mittwoch, 26.04.2017, 11:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Bernd Zeuschner

Nach oben

Melden Sie sich zu unserem Unwetterwarndienst per SMS an und erhalten alle Warnungen vor Unwettern direkt auf Ihr Mobiltelefon!

Niederschlagsradar

Niederschlagsradar der Region

Blitzortung

Blitze in Deutschland

©WetterKontor GmbH. Alle Rechte vorbehalten.