WetterKontor: Nachrichten rund ums Wetter http://www.wetterkontor.de/ Wetter-Nachrichten von WetterKontor Mon, 25 July 2016 01:00:00 +0000 WetterKontor: Nachrichten rund ums Wetter http://www.wetterkontor.de/images/WKlogo_120.png http://www.wetterkontor.de/ Hitze und Trockenheit führen im Osten zu hoher Waldbrandgefahr! http://www.wetterkontor.de/de/wetternews.asp In vielen Regionen Deutschlands ist die Waldbrandgefahr derzeit erhöht. Besonders gefährdet ist der Osten. Nach den vielen trockenen und heißen Tagen sind die Wiesen und Wälder ausgetrocknet und leicht entzündlich. Das höchste Waldbrandrisiko haben derzeit Brandenburg, Berlin, Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt. Dort hat der Gefahrenindex zum Teil die höchste Warnstufe erreicht. Auch in den nächsten Tagen wird es abgesehen von einzelnen Gewittergüssen keinen nennenswerten Niederschlag geben, und die Waldbrandgefahr bleibt weiterhin hoch. Mon, 25 July 2016 01:00:00 +0000 Vorläufige Temperatur-Bilanz vom Juli http://www.wetterkontor.de/de/wetternews.asp Etwas mehr als 3 Wochen sind seit Beginn des Juli vergangen. Eine erste Bilanz deutet darauf hin, dass besonders der Norden sowie Nord- und Mittelhessen häufig kühlere Temperaturen als sonst hatte. Viele Urlauber an den Küsten hatten darunter zu leiden, insbesonders bei Wassertemperaturen knapp unter 20 Grad. Im Nordwesten und Rhein-Main-Gebiet gab es kaum Abweichungen vom Temperaturmittel. Vom südlichen Brandenburg bis Süddeutschland und entlang des Rheins dagegen war ein häufig etwas wärmer als sonst. Sun, 24 July 2016 01:00:00 +0000 Hundstage http://www.wetterkontor.de/de/wetternews.asp Die Hundstage sind ein Ausdruck für die zeitliche Phase der heißesten Tage des Jahres. Diese fallen in unseren Breiten normalerweise in den Zeitraum vom 23. Juli bis 23. August. Im langjährigen Mittel ist der 27. Juli in Mitteleuropa der wärmste Tag. Der Name Hundstage leitet sich vom Sternbild des Großen Hundes ab, in dem als hellster Stern des Himmels (außer der Sonne) der Sirius leuchtet. Im Hochsommer steht die Sonne in seiner Nähe, so dass er unsichtbar bleibt. Um den 23. Juli ist er erstmals wieder am Morgenhimmel zu sehen. Sat, 23 July 2016 01:00:00 +0000 Georg Wilhelm Richmann http://www.wetterkontor.de/de/wetternews.asp Am 22 Juli 1711 wurde der deutschbalte Georg Wilhelm Richmann geboren. Er studierte unter anderem Physik in Halle und Jena. Er entdeckte die sogenannte spezifische und latente Wärme. Bei Versuchen mit einem von Ihm gebauten Elektrometer kam er ums Leben. Er wollte die elektrische Aufladung der Atmosphäre messen und hatte eine Eisenstange die sich auf dem Dach seines Hauses befand mit seinem Gerät in der Wohnung verbunden. Als er während eines Gewitters das Gerät ablesen wollte, schlug ein Blitz ein und tötete ihn am 26. Juli 1753. Die Gegner von Blitzableitern fühlten sich durch diesen Vorfall bestärkt und forderten die Abschaffung dieser damaligen neuen Technik. Fri, 22 July 2016 01:00:00 +0000 Niedrigste je gemessene Temperatur http://www.wetterkontor.de/de/wetternews.asp Am 21. Juli 1983 wurde an der russischen Wostok-Station in der Antarktis mit minus 89,2 Grad die bislang niedrigste Temperatur gemessen. Die Wostok-Station liegt im Wilkesland im Osten der Antarktis und wurde 1957 eröffnet. Die Durchschnittstemperatur an der Station liegt im Juli bei minus 66,7 Grad. Thu, 21 July 2016 01:00:00 +0000 Starke Niederschläge und Oderhochwasser 1997 http://www.wetterkontor.de/de/wetternews.asp Das verheerende Oderhochwasser 1997 wurde durch starke Niederschläge in Schlesien Anfang Juli ausgelöst. Schon in den ersten 7 Tagen des Juli 1997 regnet es zum Beispiel in Schlesien so viel wie sonst im ganzen Monat. Aber erst eine zweite Starkregenperiode Mitte Juli sorgte für langanhaltende hohe Pegelstände, die die Deiche auch in den deutschen Odergebieten aufweichen und vielerorts brechen ließ. Im gesamten Juli 1997 fiel im Grenzgebiet zwischen Tschechien und Polen die drei- bis fünffache Menge Regen verglichen mit dem normalen 30-jährigen Julimittel. Wed, 20 July 2016 01:00:00 +0000 Weiterhin hohe Wirbelsturmaktivität im Ostpazifik http://www.wetterkontor.de/de/wetternews.asp Nach den Tropenstürmen Blas und Celia hab sich in den vergangenen Tagen erneut Wirbelstürme über dem Ostpazifik entwickelt. Hurrikan Darby erreichte am 16. Juli Hurrikan-Kategorie 3 (von 5) und schwächt sich mittlerweile zu einem Tropensturm ab. Estelle nimmt hingegen noch an Intensität zu und soll im Laufe des Tages ihr Maximum erreichen. Nach Berechnungen der Wettermodelle wird sich der Wirbelsturm aber nur zu einem Hurrikan der Kategorie 1 verstärken. Wie auch schon Blas und Celia ziehen die beiden neuen Hurrikans in westlicher Richtung auf das offene Meer hinaus und stellen außer für die Schifffahrt keine Bedrohung dar. Auch über dem Indischen Ozean hat sich ein tropischer Zyklon gebildet. Er zieht auf Madagaskar zu, wird den Inselstaat voraussichtlich aber nur noch in abgeschwächter Form erreichen. Tropensturm Abela ist seit 20 Jahren der erste benamte Sturm in der südlichen Hemisphäre in einem Juli. Tue, 19 July 2016 01:00:00 +0000