Anzeige

Wintersport-Hinweise Deutschland

Wichtiger Hinweis

Die Lawinengefahr wird nach der 5-stufigen Europäischen Lawinengefahrenskala beurteilt. Wir bemühen uns, Ihnen stets aktuelle Informationen zur Schnee- und Lawinenlage zur Verfügung zu stellen.

Bitte informieren Sie sich vor Ort über die aktuelle Situation.

Internationale Lawinen-Gefahrenskala

  • Die Schneedecke ist allgemein gut verfestigt und stabil.
  • Lawinenauslösung ist allgemein nur bei großer Zusatzbelastung an vereinzelten Stellen im extremen Steilgelände* möglich. Spontan sind nur Rutsche und kleine Lawinen möglich.
  • Die Schneedecke ist an einigen Steilhängen nur mäßig verfestigt, ansonsten allgemein gut verfestigt.
  • Lawinenauslösung ist insbesondere bei großer Zusatzbelastung vor allem an den angegebenen Steilhängen möglich. Große spontane Lawinen sind nicht zu erwarten.
  • Die Schneedecke ist an vielen Steilhängen nur mäßig bis schwach verfestigt.
  • Lawinenauslösung ist bereits bei geringer Zusatzbelastung vor allem an den angegebenen Steilhängen möglich. Fallweise sind spontan einige mittlere, vereinzelt aber auch große Lawinen möglich.
  • Die Schneedecke ist an den meisten Steilhängen schwach verfestigt.
  • Lawinenauslösung ist bereits bei geringer Zusatzbelastung an zahlreichen Steilhängen wahrscheinlich. Fallweise sind spontan viele mittlere, mehrfach auch große Lawinen zu erwarten.
  • Die Schneedecke ist allgemein schwach verfestigt und weitgehend instabil.
  • Spontan sind viele große Lawinen, auch in mäßig steilem Gelände, zu erwarten.

Skifahren lernen im Urlaub - diese Fakten sollten Sie kennen!

Der Winterurlaub bietet eine gute Möglichkeit für Erwachsene und Kinder, das Skifahren zu erlernen. Skikurse für Kinder werden in den meisten Wintersportorten angeboten. Auf welche Besonderheiten sollten Eltern achten und welche Ausrüstung benötigen Kinder zum Skifahren?

Skikurse für Kinder im Vorschulalter

Um Skifahren zu lernen, muss zunächst die Ausrüstung stimmen. Ein Kind benötigt gutsitzende Skischuhe, die durch ihre harte Schale die Füße schützen. Dabei sollte der Abstand zwischen Innenschuh und Zeh idealerweise einen Zentimeter betragen. Skischuhe dürfen keinesfalls an den Waden drücken und das Kind nicht in seinen Bewegungen einschränken. Viele Skischulen in den Wintersportorten bieten Skikurse bereits für die Jüngsten im Vorschulalter an. Reiseveranstalter wie zum Beispiel der Anbieter its.de, verfügen über ein umfangreiches Angebot an Skihotels, Alpenhotels und günstigen Hotels in bekannten Wintersportorten. Pauschalangebote und gut ausgestattete Ferienwohnungen in den Skigebieten zählen ebenso zu den Leistungen wie ein guter Kundenservice und professionelle Unterstützung bei der Auswahl der passenden Unterkunft. Zwar sind Skier und Snowboards nicht ganz ungefährlich, dennoch raten Skilehrer möglichst früh mit dem Skisport zu beginnen. Je früher ein Kind mit dem Skifahren anfängt, desto leichter fällt ihm das Erlernen des beliebten Wintersports. Unter Anleitung eines Skilehrers können bereits Kinder im Alter von drei Jahren ohne Vorkenntnisse die ersten Versuche auf der Skipiste unternehmen.

Flache Skipisten mit leichtem Gefälle

Das Snowboard-Fahren wird von Ski-Experten erst ab einem Mindestalter von sechs oder sieben Jahren befürwortet, da die Muskulatur jüngerer Kinder für diese Sportart noch nicht ausgereift ist. Beim Skikurs geht es in der Regel zunächst auf die sogenannten Anfänger-Pisten. Wenn das Kind im Anschluss weiter üben möchte, eignen sich flache Skipisten mit leichten Gefällen am besten.

Erfahrungsgemäß lernen Kinder in der Gruppe und unter der Leitung eines professionellen Skitrainers sehr schnell den Umgang mit Skiern und haben Spaß an Langlauf und Abfahrt. Nach einigen Tagen Erfahrung im Skifahren können die Kinder auch kleine Hügel mühelos bewältigen. In den meisten Wintersportgebieten werden die Pisten gepflegt und Bodenwellen präpariert. Allerdings sollten Eltern ihren Nachwuchs nicht gegen seinen Willen zum Skikurs anmelden. Nur wenn das Kind Interesse zeigt, wird es später Freude am Wintersport haben.

Skiausrüstung leihen oder kaufen?

Zu einer perfekten Skiausrüstung für Kinder gehören neben wärmender Thermounterwäsche auch passende Funktionssocken sowie ein wasserdichter und atmungsaktiver Skianzug. Auf die Anschaffung einer Skibrille sollte nicht verzichtet werden, denn diese schützt vor schädlichen UV-Strahlen und sorgt dafür, dass die Kinder bei der Abfahrt nicht von der Sonne geblendet werden. Zusätzliche sollten Skifahrer auch einen Sonnenschutz mit einem hohen Lichtschutzfaktor verwenden, um sich vor der starken UV-Strahlung in den Bergen zu schützen. Handschuhe bewahren die Hände vor Kälte und dürfen weder zu groß noch zu klein sein, damit das Kind die Skistöcke fest umfassen kann. Ganz wichtig ist ein Helm, der zur Kopfform passen muss und am besten in einem Fachgeschäft anprobiert wird. In vielen Skischulen kann die Ausrüstung auch ausgeliehen werden. Das Ausleihen der Skier lohnt sich, wenn diese nur einmal jährlich im Skiurlaub verwendet werden. Wenn das Kind regelmäßig Skifahren möchte, sollte die Anschaffung einer kompletten Skiausrüstung mit Skiern bevorzugt werden.

Teilen

Nach oben

  • Niederschlagsradar
    Niederschlagsradar Deutschland
  • Wetterwarnungen
    Wetterwarnungen Deutschland

Blitze in Deutschland

©WetterKontor GmbH. Alle Rechte vorbehalten.