Anzeige

Wintersport-Hinweise Deutschland

Wichtiger Hinweis

Die Lawinengefahr wird nach der 5-stufigen Europäischen Lawinengefahrenskala beurteilt. Wir bemühen uns, Ihnen stets aktuelle Informationen zur Schnee- und Lawinenlage zur Verfügung zu stellen.

Bitte informieren Sie sich vor Ort über die aktuelle Situation.

Internationale Lawinen-Gefahrenskala

  • Die Schneedecke ist allgemein gut verfestigt und stabil.
  • Lawinenauslösung ist allgemein nur bei großer Zusatzbelastung an vereinzelten Stellen im extremen Steilgelände* möglich. Spontan sind nur Rutsche und kleine Lawinen möglich.
  • Die Schneedecke ist an einigen Steilhängen nur mäßig verfestigt, ansonsten allgemein gut verfestigt.
  • Lawinenauslösung ist insbesondere bei großer Zusatzbelastung vor allem an den angegebenen Steilhängen möglich. Große spontane Lawinen sind nicht zu erwarten.
  • Die Schneedecke ist an vielen Steilhängen nur mäßig bis schwach verfestigt.
  • Lawinenauslösung ist bereits bei geringer Zusatzbelastung vor allem an den angegebenen Steilhängen möglich. Fallweise sind spontan einige mittlere, vereinzelt aber auch große Lawinen möglich.
  • Die Schneedecke ist an den meisten Steilhängen schwach verfestigt.
  • Lawinenauslösung ist bereits bei geringer Zusatzbelastung an zahlreichen Steilhängen wahrscheinlich. Fallweise sind spontan viele mittlere, mehrfach auch große Lawinen zu erwarten.
  • Die Schneedecke ist allgemein schwach verfestigt und weitgehend instabil.
  • Spontan sind viele große Lawinen, auch in mäßig steilem Gelände, zu erwarten.

Zum Wintersport auf den richtigen Reifen

Je näher die kalte Jahreszeit rückt, desto größer wird die Vorfreude aller Menschen, die gerne Ski fahren. Endlich können sie wieder ihrem Hobby frönen, auf die Bretter steigen und den Berg hinunterrasen. Aktuelle Informationen darüber, wie beispielsweise das Wintersport-Wetter in Österreich ist, erhalten sie selbstverständlich bei uns. Woran Winterurlauber aber unbedingt denken müssen, ist die geeignete Bereifung ihrer Fahrzeuge. Schließlich gilt in Deutschland eine Winterreifenpflicht. Zwar ist diese nicht zeitlich definiert, die Straßenverkehrsordnung schreibt jedoch vor, dass man bei "winterlichen Verhältnissen" auf Winterreifen unterwegs sein muss. Gemeint ist damit das Vorkommen von glattem Eis und Schnee sowie von Schneematsch. Sollte man bei derartigen Bedingungen mit Sommerreifen fahren, dann kann man mit einer Geldstrafe von mindestens 60 Euro sowie einem Punkt in Flensburg bestraft werden. Sollte es zu einem Unfall kommen, kann die Geldbuße sogar auf bis zu 120 Euro anwachsen.

Es ist daher sehr zu empfehlen, rechtzeitig vor Einbruch von Kälte und Schnee die Reifen zu wechseln. Um sich den idealen Zeitrahmen zu merken, kann man die Formel "von O bis O" im Kopf behalten, die für "Oktober bis Ostern" steht. Doch woher weiß man, welche Reifen am besten für winterliche Verhältnisse geeignet sind? Bis Ende 2017 wurden sämtliche Winterreifen mit der Aufschrift M+S gekennzeichnet. Die Abkürzung steht für "Matsch und Schnee", was demnach der Untergrund ist, auf dem man mit den Reifen gut unterwegs ist. Das bedeutet jedoch, dass Reifen mit der Markierung M+S nicht die beste Wahl sind, wenn es um vereiste Straßen geht. Daher hat der Gesetzgeber festgelegt, dass Winterreifen seit Anfang 2018 mit dem Symbol einer Schneeflocke gekennzeichnet sein müssen. Reifen mit einer M+S-Markierung dürfen übergangsweise noch bis zum September 2024 verwendet werden, danach sind nur noch Reifen mit Schneeflocke zulässig.

Wer also im Winter noch M+S-Reifen aufzieht, der sollte sich in den nächsten fünf Jahren eine neue Bereifung zulegen. Um die Produkte zu finden, die für das eigene Fahrzeug optimal geeignet sind, lohnt sich ein Reifenvergleich. Bei dem hat man die Möglichkeit, nach verschiedenen Kriterien zu suchen. So kann man etwa den Hersteller seines Autos angeben und anhand des Modells die passenden Reifen finden. Praktischerweise bekommt man auch gleich Informationen darüber geliefert, wie hoch der jeweilige Reifendruck mit und ohne Last sein muss. Schließlich nimmt man in den Winterurlaub normalerweise nicht nur seine Skier, sondern auch viel Gepäck mit.

Beim Reifenvergleich kann man auch seinen bevorzugten Reifenhersteller oder seine Reifengröße angeben. Anschließend bekommt man eine übersichtliche Liste aller Händler, die die Produkte in der angegebenen Größe oder vom gewünschten Hersteller im Angebot haben. Weil auch die Preise aufgeführt sind, kann man diese ganz bequem vergleichen. Es ist auch möglich, im eigenen Wohnort nach einem Reifenhändler suchen zu lassen. Dafür gibt man seine Postleitzahl ein und erhält dann eine Auflistung der Händler im Umkreis seines Wohnorts. Zusätzlich werden Informationen wie Adresse und Öffnungszeiten aufgeführt. Sollte man einen bestimmten Händler oder eine Autowerkstatt bevorzugen, bei der man seine Reifen wechseln lassen kann, dann kann man auch gezielt nach den Standorten dieser Unternehmen suchen lassen.

Teilen

Nach oben

  • Niederschlagsradar
    Niederschlagsradar Deutschland
  • Wetterwarnungen
    Wetterwarnungen Deutschland

Blitze in Deutschland

©WetterKontor GmbH. Alle Rechte vorbehalten.