Anzeige

Nachrichten rund ums Wetter

Das Video mit dem Deutschlandwetter am letzten Februar-Wochenende 2021

Nach der Rekord-Wärme der letzten Tage in vielen Regionen Deutschlands sind die Temperaturen am Wochenende spürbar kühler, aber auch nicht winterlich. Dabei ist es weitgehend trocken und in vielen Regionen auch recht freundlich, nur in Alpennähe kann es am Samstag anfangs noch etwas regnen und schneien. Die neue Woche startet dann mit trockenem Hochdruckwetter.

Link zum Wettervideo auf der WetterKontor-Homepage

Nach oben

23. Februar 1999, gewaltige Lawine reißt in Galtür 31 Menschen in den Tod

Der Januar und Februar 1999 waren sehr schneereich und so fielen in den Nordalpen und in Tirol in den Hochlagen mehrere Meter Neuschnee. In der Region um Galtür hatten sich so kurz vor dem Unglück beispielsweise etwa eine Schneedecke von 4 Meter Höhe angesammelt. Am 23 Februar gegen Abend ging die Lawine dann ab und tötet mehr als 30 Menschen.

Aktuelle Lawinendaten

Nach oben

Saharastaub auf dem Weg nach Deutschland

Am Wochenende kommt mit südwestlichen Winden für die Jahreszeit sehr milde Luft von der Sahara und vom westlichen Mittelmeer nach Deutschland. Mit der sehr milden Luft erreicht uns vor allem am Sonntag und Montag auch wieder Saharastaub.

Vorhersage von Copernicus

Nach oben

Das Wetter in Deutschland am Wochenende 20./21. Februar 2021

Noch am letzten Wochenende gab es in den Nächten örtlich Frost unter minus 20 Grad, und tagsüber herrscht in vielen Regionen Dauerfrost. Die eisigen östlichen Winde sind nun aber Geschichte, und am Wochenende weht mit einem Südwestwind für die Jahreszeit sehr milde Luft nach Mitteleuropa. Die wärmsten Temperaturen werden am Sonntag am Niederrhein und im Ruhrgebiet erwartet. Dort kann sich die sehr milde Luft im Lee von Eifel und Sauerland am besten durchsetzen. Eventuell sind auch die Februar-Rekorde für diese Region in Gefahr. Auch zu Beginn der neuen Woche geht es sehr mild weiter. Der Winter kommt bis Ende Februar nicht mehr zurück.

Der Link zum aktuellen Video

Nach oben

Vom Winter zum Frühling in einer Woche - am Rhein örtlich 20 Grad am Wochenende

Noch am letzten Wochenende gab es in den Nächten örtlich Frost unter minus 20 Grad, und tagsüber herrscht in vielen Regionen Dauerfrost. Die eisigen östlichen Winde sind nun aber Geschichte, und am Wochenende weht mit einem Südwestwind für die Jahreszeit sehr milde Luft nach Mitteleuropa. Die wärmsten Tameperaturen werden am Sonntag am Niederrhein und im Ruhrgebiet erwartet. Dort kann sich die sehr milde Luft im Lee von Eifel und Sauerland sehr gut durchsetzen. Eventuell sind auch die Februar-Rekorde für diese Region in Gefahr. Auch zu Beginn der neuen Woche geht es sehr mild weiter. Der Winter kommt bis Ende Februar nicht mehr zurück.

Deutschland-Vorhersage für die kommenden Tage

Nach oben

Das Video zum Wochenendwetter in Deutschland am 14./15. Februar 2021

Hoch Helida bringt uns über das Wochenende trockenes und kaltes Winterwetter. Dabei scheint häufig die Sonne. Allerdings ist es sehr kalt mit Dauerfrost. Nur im Westen sind nachmittags leichte Plusgrade möglich. Die Nächte sind eisig mit Frost häufig unter minus 10, über Schnee örtlich sogar unter minus 20 Grad. Zu Beginn der neuen Woche deutet sich dann von Westen her eine langsame Milderung an. Details für Ihre Region finden Sie unter www.wetterkontor.de .

Link zum Video bei YouTube

Nach oben

12. Februar 1929, tiefste je gemessene Temperatur in Deutschland

Die kältesten Temperaturen im Winter werden bei uns häufig erst im Februar beobachtet. So wurde auch die bisher tiefste je in Deutschland gemessene Temperatur in einem Februar erreicht, und zwar am 12. Februar 1929 in Hüll (Kreis Pfaffenhofen/Ilm) in Niederbayern. Das Quecksilber ging damals auf bisher nicht wieder erreichte minus 37,8 Grad zurück. Der Februar 1929 war der eisigste Februar-Monat des 20. Jahrhunderts und der Winter insgesamt war so kalt, dass sogar der Rhein an vielen Stellen gefror.

Aktuelle Höchst- und Tiefstwerte in Deutschland

Nach oben

Tageslänge nimmt wieder zu

Die Sonne wird in den nächsten Wochen immer kräftiger. Zurzeit verlängert sich die Zeit zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang bei uns in Deutschland schon wieder jeden Tag um 3 bis 4 Minuten. So beträgt die astronomisch mögliche Sonnenscheindauer Mitte Februar bereits täglich 10 Stunden. Zum Frühlingsanfang Ende März sind es dann sogar wieder mehr als 12 Stunden. Das 30jährige Gebietsmittel für die Sonnenscheindauer für Deutschland liegt im Februar bei 75 Sonnenstunden.

Aktuelle Sonnenscheindauer

Nach oben

Das Deutschlandwetter am ersten Februar-Wochenende 2021

Ein sehr interessantes und spannendes Wetter erwartet uns am Wochenende. Sehr kalte Luft aus Nord-Russland trifft über dem Norden Deutschlands auf sehr milde Luft aus Südwest-Europa. An der Grenze kommt es im Laufe des Wochenendes über dem Norddeutschen Tiefland zu gebietsweise kräftigen Schneefällen und starken Schneeverwehungen, örtlich auch zu gefährlichem Glatteis-Regen.

Der Link zum Wettervideo

Nach oben

Januar 2021 in Deutschland mit sehr wenig Sonnenschein

Der erste Monat des neuen Jahres brachte den meisten Regionen in Deutschland nur sehr wenige sonnige Stunden. Viel Niederschlag fiel in der Mitte und im Südwesten Deutschlands, was auch am Monatsende zu einem Hochwasser führte. Von den Temperaturen her lag der Januar 2021 in etwa im Bereich des Mittels der Jahr 1981-2010 oder etwas darüber.

Der Januar 2021 an Deutschen Wetterstationen

Nach oben

Bleiben Sie jederzeit auf dem aktuellen Stand. Unsere Wetter-Nachrichten können Sie kostenlos als RSS-Feed empfangen.

  • Niederschlagsradar
    Niederschlagsradar Deutschland
  • Wetterwarnungen
    Wetterwarnungen Deutschland

Blitze in Deutschland

©WetterKontor GmbH. Alle Rechte vorbehalten.