Konvergenzlinie über Mitteleuropa

Am (vor)letzten Tag der außergewöhnlich lang anhaltenden und intensiven Unwetterlage stand eine Konvergenz im Fokus des Geschehens.

Der Bereich zusammenströmender Luft erstreckte sich von Luxemburg bis Hamburg und lies erneut heftige Konvektion entstehen. In der Aufnahme sieht man eben diese Konvergenz, mit dem weitestgehend wolkenfreien Bereich nordwestlich der Linie und dem Eisschirm südöstlich. Durch die späte Uhrzeit und das längere Bestehen der Zellen ist der Großteil des Himmels bereits mit Eiswolken bedeckt.

Während die Aufnahme recht friedlich wirkt, muss sich klar gemacht werden, dass es unterhalb der Konvektion zu heftigen Unwettern kam. Sowohl die Überschwemmungen im Ruhrgebiet, als auch der Hamburger Tornado entstanden durch diese Konvergenz.

Gerade im Bezug auf dem Hamburger Tornado ist die Aufnahme sehr interessant. Auch wenn sich die Niederschläge zu diesem Zeitpunkt schon erheblich abgeschwächt haben, so erkennt man an den Eiswolken doch das Nordende der Linie, wo sich die genannte Zelle formiert hatte und sich so in etwa Hamburg lokalisieren lässt (2016-06-07 22:00:00).

Copyright: NASA / Columbus Eye

Teilen

  • Niederschlagsradar
    Niederschlagsradar Deutschland
  • Wetterwarnungen
    Wetterwarnungen Deutschland

Blitze in Deutschland

©WetterKontor GmbH. Alle Rechte vorbehalten.