Hurrikan Harvey im Morgenlicht

Am 25. August flog die ISS gut eine Stunde nach Sonnenaufgang erneut über Hurrikan Harvey. Bei ihrer nordöstlichen Zugbahn überquerte die Raumstation gegen 15:11 Uhr MESZ zunächst Mexiko und flog dann über den Golf von Mexiko und Harvey hinweg. Im Morgenlicht sind die Strukturen der spiralförmigen Wolkenbänder besonders gut zu erkennen. Im Vergleich zum Abend zuvor ist das Auge des Sturms nicht mehr so gut zu erkennen. Allerdings ist das kein Zeichen dafür, dass der Sturm schwächer wurde. Das scheinbare Auffüllen mit Wolken entstand, als im stärksten Bereich des Sturms, der "Eyewall", die das Zentrum umgibt, enorme Aufwinde feuchte Luft über die eigentliche Wolkenobergrenze hoben. Die Luft breitete sich aus und die Wolken legten sich über das Auge. Der Beginn dieses Prozesses ist im ersten Video zu Hurrikan Harvey zu sehen.

Zum Zeitpunkt der Aufnahme verstärkte sich der Sturm und in der folgenden Nacht traf er als Hurrikan der Kategorie 4 die texanische Küste, wobei er schwere Schäden durch den Wind und durch Überschwemmungen anrichtete.

Das Video läuft mit zweifacher Geschwindigkeit.

Copyright: NASA / Columbus Eye

Teilen

  • Niederschlagsradar
    Niederschlagsradar Deutschland
  • Wetterwarnungen
    Wetterwarnungen Deutschland

Blitze in Deutschland

©WetterKontor GmbH. Alle Rechte vorbehalten.