Anzeige

Aktuelles Wetter in Deutschland

Die Karte zeigt die aktuellen Messwerte an deutschen Wetterstationen. Durch Klick auf die Button kann man sich die verschiedenen Wetterparameter wie Temperatur, Druck oder Sonnenscheindauer anzeigen lassen. Die Werte werden stündlich erneuert.

Wetterzustand

Dienstag, 19.11.2019 um 18:00 Uhr

Aktuelle Beobachtungen

Sport und das Wetter: Worauf es ankommt

Das Wetter spielt keine unwichtige Rolle für sportliche Aktivitäten. So gehen manche Hobbyläufer nur ungern vor die Tür, wenn es draußen heftig regnet oder die Sonne zu stark scheint. Wintersportler sind hingegen davon abhängig, dass genug Schnee gefallen ist. Tauchern macht es jedoch nicht viel aus, ob über ihnen strahlender Sonnenschein herrscht oder Regen fällt. Was bei allen Sportarten unverzichtbar ist, ist die richtige Ausrüstung.

Taucher sollten vor allem nicht auf eine Armbanduhr verzichten. Sie verrät ihnen auf einen Blick, wie lange sie bereits unter Wasser sind und wann es an der Zeit ist, wieder aufzutauchen. Dafür empfiehlt sich beispielsweise eine fantastische wasserdichte Uhr: Tudor Black Bay. Sie verfügt über leuchtende Zeiger, die die Uhrzeit auch bei schwierigen Lichtverhältnissen gut erkennbar machen. Die Uhr ist in unterschiedlichen Farben und Ausführungen erhältlich und damit auch an Land ein eindrucksvolles Accessoire.

Wer im Hochsommer joggen geht, der sollte einige Dinge beachten. Ideal ist es zum Beispiel, sehr früh am Morgen oder am späten Abend laufen zu gehen. Dann strahlt die Sonne noch nicht so heiß oder steht noch nicht oder nicht mehr am Himmel. Wer nur tagsüber Zeit für seine Laufrunde hat, der sollte diese in schattigen Bereichen planen. Ein Wald ist dafür ebenso gut geeignet wie ein Park mit vielen Bäumen. Dabei darf jedoch der Sonnenschutz nicht fehlen. Auch wenn es angesichts der Bewegung nicht so wirken mag: Die Sonnenstrahlen brennen auf der Laufstrecke ebenso stark wie etwa am Strand. Selbst wenn man sich in den frühen Morgenstunden auf den Weg macht, sollte man seine Haut mit Sonnencreme schützen. Auch eine Sonnenbrille und eine Kappe sind hilfreich. Denn irgendwann geht die Sonne auf und strahlt unbarmherzig. Verzichten sollte man hingegen darauf, ohne Shirt zu laufen. So groß die Verlockung auch ist: Der nackte Oberkörper bietet der Sonne eine riesige Angriffsfläche. Viel besser sind hingegen Funktionsshirts mit integriertem UV-Schutz. Die Hersteller markieren diese Produkte mit der Abkürzung UPF (Ultraviolet Protection Factor). Bei sommerlichen Läufen ist das Mitnehmen einer Trinkflasche fast schon Pflicht. Durch das Schwitzen verliert der Körper viel Flüssigkeit, die wieder aufgefüllt werden muss. Spätestens nach dem Lauf müssen es dann einige Gläser mit Wasser oder einem anderen Getränk sein.

Bei Regen spaltet sich die Laufgemeinschaft: Die einen lieben es, ständig mit Wasser benetzt zu werden, während die anderen den Niederschlag unangenehm finden und daher meiden. Nutzt man das eher schlechte Wetter zu Laufen, dann empfiehlt es sich, wasserdichte Sockenüberzüge zu tragen. Die meiste Laufschuhe sind atmungsaktiv, was im Umkehrschluss bedeutet, dass Flüssigkeit auch ungehindert zu den Füßen gelangen kann. Sockenüberzüge halten den Regen von den Füßen fern, was zu einer geringeren Blasenbildung führt. Zum Laufen bei regnerischem Wetter sollte man zudem eine wasserdichte Jacke tragen. Allerdings gibt es keine Modelle auf dem Markt, die sowohl vor Regen schützen als auch den Schweiß vom Körper nach außen transportieren. Ideal ist es daher, eine wasserdichte, aber leichte Regenjacke mit einem Funktionshirt zu kombinieren. Das Shirt sorgt dafür, dass der Schweiß nicht am Körper bleibt, und die Jacke hält den Regen fern. Es gibt also keine Ausreden mehr, bei Sonne oder Niederschlägen keinen Sport zu machen.

Nach oben

©WetterKontor GmbH. Alle Rechte vorbehalten.