Anzeige

Nachrichten rund ums Wetter

Siebenschläfer

Zunächst mal ist der Siebenschläfertag ein Gedenktag für die Sieben Schläfer von Ephesus. Nach der Legende wurden sieben Christen von Kaiser Decius verfolgt und suchten Zuflucht in einer Höhle. Der Kaiser ließ die Höhle zumauern, woraufhin die Eingemauerten aber nicht starben, sondern 195 Jahre lang schliefen. Der Siebenschläfer gilt aber auch als meteorologische Singularität, eine Bauernregel besagt, dass sich das Wetter an diesem Tag auch in den folgenden sieben Wochen hält. Die Bauernregel gibt es in zahlreichen Varianten, eine ist zum Beispiel: "Wie das Wetter am Siebenschläfer sich verhält, ist es sieben Wochen lang bestellt". Meteorologisch gesehen ist es natürlich grundsätzlich nicht sinnvoll, das Wetter eines Tages auf die kommenden sieben Wochen "hochzurechnen". Zudem hat sich der Tag durch die Kalenderreform von Papst Gregor auch noch verschoben und wäre eigentlich am 7. Juli. Betrachtet man stattdessen den gesamten Zeitraum Ende Juni/Anfang Juli, kann man tatsächlich eine Regel ableiten. In diesem Zeitraum stabilisieren sich nämlich üblicherweise die atmosphärischen Strömungsmuster, z.B. der Verlauf der Strahlströme in größerer Höhe. Die Jetstreams steuern maßgeblich die Entstehung und Verlagerung der Hoch- und Tiefdruckgebiete, welche unser Wetter bestimmen.

Nach oben

Sommerlich warmes letztes Juni-Wochenende 2022

Am Samstag ist es von der Ostsee bis nach Ostbayern wechselnd bewölkt und es gibt noch örtlich kurze Regengüsse, vereinzelt auch Gewitter. Sonst setzt sich wieder freundliches und weitgehend trockenes Sommerwetter mit längeren sonnigen Episoden durch. Die Temperaturen erreichen am Nachmittag 23 bis 29 Grad. Der Wind weht nur schwach bis mäßig aus West bis Süd.Am Sonntag ist es vom Südwesten über den Westen bis zum Norden schwül. Im Tagesverlauf entwickeln sich hier teilweise kräftige Schauer und Gewitter. Örtlich sind auch Unwetter möglich. Im Osten und Südosten ist es freundlicher. Dort scheint die Sonne häufiger, und die Wahrscheinlichkeit für Schauer und Gewitter nur gering. Die Temperaturen steigen im Westen auf 20 bis 29, im Osten auf 27 bis 32 Grad. Bei Schauern und Gewittern gibt es vorübergehend starke Böen.

Link zum Wettervideo bei YouTube

Nach oben

Kalendarischer Sommeranfang

Ab heute 11:13 Uhr Mitteleuropäischer Zeit ist auch aus kalendarischer Sicht Sommer. Dann erreicht die Sonne den nördlichen Wendekreis, auf der Südhalbkugel beginnt jetzt der Winter. Heute scheint die Sonne bei uns fast 16 Stunden lang und es ist damit der längste Tag des Jahres. Danach macht sie die Sonne langsam wieder auf den Weg nach Süden über den Äquator zum südlichen Wendekreis, den sie schließlich zum Winteranfang bei uns im Dezember 2022 erreicht. Der meteorologische Sommerbeginn war dagegen schon am ersten Juni.

Nach oben

20. Juni 2020, 38 Grad in Werchojansk, Neuer Temperaturrekord in der Arktis

Eine Höchsttemperatur von 38 Grad Celsius am 20. Juni 2020 in der russischen Stadt Werchojansk wurde von der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) als neuer Temperaturrekord für die Arktis anerkannt. Die Temperatur wurde dort während einer außergewöhnlichen und langanhaltenden sibirischen Hitzewelle gemessen. Die Durchschnittstemperaturen über dem arktischen Sibirien lagen im Sommer 2020 bis zu 10 Grad über dem Normalwert. Dadurch kam es zu verheerenden Bränden und einem massiven Verlust an Meereis. Es hatte auch zur Folge, dass das Jahr 2020 global gesehen eines der drei wärmsten Jahre aller Zeiten war.

Klimadaten von Werchojansk

Nach oben

Warmes, im Süden heißes Sommerwochenende 18./19. Juni 2022

Der Samstag bringt viel Sonnenschein, im Norden und Nordwesten sowie später auch in der Mitte zeigen sich im Tagesverlauf einige Wolken am Himmel. Aber nur vereinzelt entwickeln sich am Nachmittag und Abend Schauer oder Gewitter. Dabei wird es hochsommerlich heiß. Die Temperaturen steigen bis zum Nachmittag auf 27 bis 38 Grad, lediglich an der Nord- und Ostsee ist es mit 19 bis 23 Grad kühler. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus verschiedenen Richtungen. Der Samstag bringt viel Sonnenschein, im Norden und Nordwesten sowie später auch in der Mitte zeigen sich im Tagesverlauf einige Wolken am Himmel. Aber nur vereinzelt entwickeln sich am Nachmittag und Abend Schauer oder Gewitter. Dabei wird es hochsommerlich heiß. Die Temperaturen steigen bis zum Nachmittag auf 27 bis 38 Grad, lediglich an der Nord- und Ostsee ist es mit 19 bis 23 Grad kühler. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus verschiedenen Richtungen.

Link zum Video bei YouTube

Nach oben

Sommerlich warmes zweites Juni-Wochenende 2022 in Deutschland

Am Wochenende wieder wärmer, bis auf die Küste und den Nordwesten auch sommerlich mit Höchstwerten über 25 Grad, im Südwesten örtlich 30 Grad. Dabei meist recht freundlich, örtlich Schauer allerdings nicht ganz ausgeschlossen, vor allem in der Mitte und im Norden.

Link zum Video bei YouTube

Nach oben

Schafskälte

Der Monat Juni hat eine interessante und bekannte Wettererscheinung zu bieten, nämlich die Schafskälte. Die Schafskälte ist ein häufig in der Zeit zwischen 10. und 20. Juni auftretender Kälte-Rückfall. Der Name beruht darauf, dass sich die frisch geschorenen Schafe bei den teilweise noch einmal sehr kalten Nachttemperaturen zu Tode erkälten konnten.

Nach oben

Start der Hurrikan-Saison im Nordatlantik

Am 1. Juni startete die Hurrikan-Saison im Nordatlantik. Der amerikanische Wetterdienst erwartet für 2022 eine übernormale Hurrikanaktivität. So sollen 14 bis 21 benamte Wirbelstürme auftreten, 6 bis 10 sollen sich zu Hurrikans weiter entwickeln, wobei 3 bis 6 sich zu gefährlichen Hurrikans der Kategorien 3, 4 oder 5 verstärken sollen. Im langjährigen Mittel erhalten 14 tropische Wirbelstürme einen Namen, 7 werden zu Hurrikans und 3 davon erreichen das Stadium eines Hurrikans der Kategorie 3 und mehr. Ursachen für die aktive Hurrikansaison sind unter anderem die überdurchschnittlich hohen Wassertemperaturen im tropischen Nordatlantik sowie das Andauern von La Niña.

Originalartikel des amerikanischen Wetterdienstes NOAA

Nach oben

Wechselhafte aber warme Pfingsten 2022 in Deutschland

Am Samstag scheint an der Küste und im norddeutschen Tiefland häufig die Sonne. Im Südosten ziehen letzte Schauer ab, später gibt es im Südwesten örtlich Schauer oder Gewitter. Am Pfingstsonntag von Frankreich her zum Teil kräftige Regengüsse und Gewitter, örtlich Unwetter mit Sturmböen, Starkregen und Hagel. Im Osten und an der Küste bis zum Abend meist freundlich und trocken. Am Pfingstmontag wechselhaft mit Schauern, im Osten auch kräftige Gewitter.

Link zum Video bei YouTube

Nach oben

Sonniges und häufig trockenes Frühjahr 2022 bei durchschnittlichen Temperaturen

Das Frühjahr 2022 war in Deutschland von den Temperaturen her im Vergleich zum 30jährigen Mittelwert der Jahre 1991-2020 durchschnittlich. Dafür war es sehr sonnig. Im Südwesten wurden gebietsweise mehr als 700 Sonnenstunden registriert. Leider waren die Monate März bis Mai auch wieder fast überall zu trocken. Nur wenigen Regionen wurde das Niederschlagssoll erfüllt.

Link zu den ausführlichen Daten für Städte in Deutschland

Nach oben

Mai 2022 in Deutschland zu warm und in vielen Regionen zu trocken

Der Mai 2022 war gegenüber den 30jährigen Mittelwerten der Jahre 1991-2020 zu warm. Die größten positiven Temperatur-Abweichungen gab es dabei im Südwesten. In vielen Regionen war es außerdem wieder zu trocken. In Trier oder Frankfurt am Main fielen nicht einmal 20 Liter Regen pro Quadratmeter. Viel Sonnenschein brachte der Wonnemonat vor allem in der Mitte und im Westen Deutschlands.

Mai 2022 - Klimadaten für viele Städte Deutschland

Nach oben

Heute meteorologischer Sommerbeginn

Der Juni ist der erste Sommermonat im sogenannten meteorologischen Sommer, der die Monate Juni, Juli und August umfasst. Diese Einteilung in meteorologische Jahreszeiten hat Ihre Begründung in der klimatologischen Verarbeitung von Wetterdaten, wobei sich die Daten einfacher für komplette Monate berechnen lassen. Während der meteorologische Sommer schon am 01. Juni beginnt, ist der astronomische Sommeranfang in diesem Jahr erst am 21. Juni um genau 11:13 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit.

Nach oben

Bleiben Sie jederzeit auf dem aktuellen Stand. Unsere Wetter-Nachrichten können Sie kostenlos als RSS-Feed empfangen.

  • Niederschlagsradar
    Niederschlagsradar Deutschland
  • Wetterwarnungen
    Wetterwarnungen Deutschland

Blitze in Deutschland

©WetterKontor GmbH. Alle Rechte vorbehalten.