Anzeige

Nachrichten rund ums Wetter

Wetter-Video: Stürmisches letztes Januar-Wochenende, Sonntag freundlicher als der Samstag

Durch Sturmtief Nadia vor allem an der Küste, auf den Bergen und im Nordosten stürmisch. Am Samstag viele Wolken und vor allem im Norden und in der Mitte etwas Regen oder auch noch Schnee. Der Sonntag ist der deutlich freundlichere Tag in Deutschland mit noch letzten Schauern im Südosten.

Link zum Video bei YouTube

Nach oben

Extreme Kälte im Januar 1999 in Norwegen

Heute vor 23 Jahren wurde eine der niedrigsten Temperaturen in Europa und gleichzeitig der niedrigste Temperaturwert Norwegens im 20. Jahrhundert gemessen. Minus 51,2 Grad Celsius waren es am 28.01.1999 in Karasjok, in der Finnmark im Norden Norwegens gelegen. Während dieser Kälteperiode lag die Tiefsttemperatur in Karasjok drei Tage und in Kautokeino einen Tag unter minus 50 Grad Celsius. Doch der "ewige" norwegische Kälterekord blieb bestehen. Im 19. Jahrhundert war es am 01.01.1886 ebenfalls in Karasjok schon einmal noch 0,2 Grad kälter, an jenem Tag wurden minus 51,4 Grad Celsius gemessen. Doch gibt es in Skandinavien mitunter noch niedrigere Temperaturen. In Vuoggatjaalme, im schwedischen Lappland, wurde am 02.02.1966 eine Tiefsttemperatur von minus 52,6 Grad Celsius gemessen. Doch es geht noch kälter. Europaweit sind vermutlich jene minus 58,1 Grad Celsius vom 31.12.1978 in Ust Schugor (Russland) der niedrigste Temperaturmesswert. Ust Schugor liegt in 85 Meter Höhe im äußersten Osten Europas unweit des Urals auf etwa 64 Grad nördlicher Breite.

Aktuelle Messwerte aus Norwegen

Nach oben

1990, Orkan Daria

Am 25./26.1.1990 zog der Orkan DARIA über Nord-, West und Mitteleuropa. Er erreichte mittlere Windgeschwindigkeiten von 120 bis 130 sowie Spitzenböen von 170 bis 180 km/h. Ungefähr 100 Todesopfer waren zu beklagen. DARIA war zum damaligen Zeitpunkt der Orkan im Europa mit dem größten angerichteten Schaden (ca. 4 bis 6 Mrd. Euro). Ihm folgten Ende Februar des gleichen Jahres noch die Orkane VIVIAN und WIEBKE.

Nach oben

23. Januar 1907, höchster je in Deutschland gemessener Luftdruck

Der höchste je in Deutschland gemessene Luftdruck wurde am 23. Januar 1907 in Berlin registriert und lag bei 1058 Hektopascal. Solch extrem hohe Luftdruckwerte sind in Deutschland sehr selten und nur in den Wintermonaten möglich. Deutlich stärkere Hochdruckgebiete gibt es jedoch noch über Russland. Der Rekordluftdruck weltweit wurde am 31.12.1968 über Nordwest-Sibirien registiert. Damals zeigten die Barometer in der Stadt Agata ein Luftdruck von 1084 Hektopascal an.

Aktuelle Luftdruckwerte aus Deutschland

Nach oben

Kältester Dezember in Europa seit 2012

Europa erlebte lauf dem Copernicus Climate Change Service den kältesten Dezember seit 2012, obwohl einige Länder gegen Ende des Monats rekordverdächtig warme Temperaturen verzeichneten. Die Temperaturverteilung in Europa war im Dezember 2021 allerdings sehr unterschiedlich. Im Westen und im Süden Europas lagen die Temperaturen über dem Durchschnitt der Vergleichsjahre 1991-2020. Im Gegensatz dazu war es in Skandinavien und in Nordosteuropa deutlich zu kalt. Wobei Schweden den ersten zu kalten Dezember seit 2012 registrierte. (Quelle: Copernicus Climate Change Service)

Link zum Originaltext bei Copernicus Climate Change Service (in englischer Sprache)

Nach oben

Am Wochenende 22./23. Januar 2022 in Deutschland langsam wieder milder.

Nach dem kurzen Wintereinbruch mit Schnee vor allem in den Mittelgebirgen und den Alpen wird es ab dem Wochenende von Westen her schon langsam wieder milder. Am Samstag fällt vor allem im Osten und Südosten noch ab und zu Regen oder Schnee. Örtlich kann es glatt sein. Aber auch sonst ist die Wolkendecke meist dichte und es fällt noch hier und da ein wenig Regen oder Nieselregen. Der Sonntag wird trockener. Die besten Chancen auf Sonnenschein gibt es im Südwesten.

Link zum Wetter-Video bei YouTube

Nach oben

18. und 19. Januar 2007, Orkan Kyrill zieht über Deutschland

Vom 18. auf den 19. Januar 2007 zog einer der stärksten Stürme der letzten 50 Jahre über Deutschland hinweg. Auf den Bergen wurden Windgeschwindigkeiten bis zu 200 km/h erreicht. Aber auch in den Niederungen gab es häufig Orkanböen um 120 km/h, so zum Beispiel in Berlin, in Dresden oder in München. In Düsseldorf am Flughafen wurden sogar 145 km/h registriert. Die Schäden waren enorm. In Deutschland waren mindestens 10 Tote zu beklagen, die Wälder wurden stark geschädigt und erstmals wurde in ganz Deutschland der Bahnverkehr eingestellt!

Daten aus Düsseldorf vom Januar 2007

Nach oben

Astronomisch mögliche Sonnenscheindauer nimmt langsam wieder zu

Nach dem kürzesten Tag des Jahres am 21. Dezember, geht es nun langsam wieder aufwärts mit der Tageslänge. So kann die Sonne derzeit maximal etwa 8,5 Stunden scheinen, Ende Januar sind es dann schon mehr als 9 Stunden, Ende Februar sogar schon 11 Stunden. So wird auch die Sonne bei uns wieder kräftiger, und die Temperaturen legen langsam zu. Daher sind die kältesten Tage im langjährigen Mittel in Deutschland in etwa Mitte Januar zu erwarten.

Nach oben

Aktuelles Video zum Wochenende, trockener Samstag, gebietsweise Regen am Sonntag

Am Samstag sorgt Hoch Carlos für ruhiges aber häufig neblig-trübes Wetter. Garantiert sonnig ist es oberhalb etwa 1500 Metern Höhe. In den Alpen herrscht auf den Bergen eine herrliche Fernsicht. Am Sonntag bleibt es im Süden meist bis zum Abend trocken und vor allem südlich der Donau scheint die Sonne. In der Mitte und im Norden überwiegen Wolken, und es regnet gebietsweise.

Link zum Video bei YouTube

Nach oben

Pollenflug startet früh in die Saison

Nach den sehr milden Temperaturen über dne Jahreswechsel startet die Pollenflugsaison dieses Jahr sehr früh. Vor allem im Westen und Südwesten sind schon Hasel- und Erlenpollen unterwegs.

Link zu den aktuellen Pollenfluginformationen

Nach oben

Extremwerte 2021 für Deutschland

Die kälteste Temperatur in Deutschland 2021 wurde minus 26,7 Grad am 10. Februar in Mühlhausen (Unstrut) gemessen, die wärmste mit 36,6 Grad am 19. Juni in Baruth und in Berlin-Tempelhof. Am meisten Niederschlag fiel mit 2385 Liter pro Quadratmeter in Balderschwang im Allgäu. Am sonnigsten war es mit 2043 Stunden in Leutkirch im Allgäu.

Link zu den Jahreswerten für Deutschland

Nach oben

Neues Wetter-Video: Nasskaltes 2. Januar-Wochenende in Deutschland

Am Wochenende durch Tief Doreen nasskalt mit Regen und Schnee. Dazu windig. Am Samstag im Nordosten noch weitgehend trocken. Stellenweise Glätte durch Schnee und Eis. In den Hochlagen der Mittelgebirge und in den Alpen Neuschnee.

Link zum Video bei YouTube

Nach oben

3. Januar 1976, schwerste Sturmflut in Hamburg seit 1962.

Nach der Jahrhundert-Sturmflut in Hamburg 1962 mit mehr als 300 Toten kam es am 3. Januar 1976 erneut zu einer schweren Sturmflut. Obwohl die Flut sogar etwa einen Meter höher auflief als die von 1962 und die höchsten bisher gemessenen Pegelstände in Hamburg erreicht wurden, schützen die nach 1962 erhöhten und befestigten Deiche die Hansestadt diesmal.

Wasserstandsvorhersage des BSH für die Nordsee

Nach oben

Bleiben Sie jederzeit auf dem aktuellen Stand. Unsere Wetter-Nachrichten können Sie kostenlos als RSS-Feed empfangen.

  • Niederschlagsradar
    Niederschlagsradar Deutschland
  • Wetterwarnungen
    Wetterwarnungen Deutschland

Blitze in Deutschland

©WetterKontor GmbH. Alle Rechte vorbehalten.